Silikon Silikonverbindungen basieren auf dem zweithäufigsten Element Silicium auf unserer Erde. Die Silikone für die Kosmetik werden aus Sand bzw. Quartz hergestellt und bedingen immer eine Silicium-Kohlenstoff- oder Silicium-Sauerstoffbindung. Diese Verbindung als Si-O oder Si-C ist frei in ihrer Bewegung und so kann das Molekül immer den niedrigsten Energiezustand einnehmen. Die Silikone liefern eine softes,…

Silikonelastomer Silikonelastomer-Typen bestechen durch ein trockenes, nicht-fettiges und immer seidig-softes Hautgefühl. Silikonelastomer läßt sich leicht verteilen und zeiht schnell in die Haut ein. Silikonelastomere sind Dimethicone mit langen Seitenketten und werden auch als Crosspolymere bezeichnet. Aufgrund Ihrers hoch-molekularen Charakters werden sie meist in Mischungen mit Cyclomethicone oder Dimethicone angeboten. Die Silikonelastomere werden breit eingesetzt und…

Silikonemulgatoren Diese Gruppe der Emulgatoren zeichnet sich durch ein Silikonbackbone aus, welches weder in Wasser, noch in Öl löslich ist. Durch die Verlinkung mit hydrophilen- wie auch hydrophoben Molekülen entstehen sehr effektive Emulgatoren. Der hydrophile Teil reicht in die Wasserphase, der hydrophobe Teil in die Lipidphase hinein und das unlösliche Silikongerüst verbleibt automatisch an der…

Silikonharz, Silicone resins Die Silikonharze können als „Silikonsilikate“ angesehen werden, da sie die Struktur und Eigenschaften beider Welten vereinigen. Sie besitzen die dreidimensionale Silikatstruktur, die mit langen Silikonketten verbunden sind. Silikonharze verbessern deutlich die Wasserfestigkeit und bilden einen trockenen, langanhaftenden Film aus. Sie verhindern die Agglomeration von Partikeln und in ihren Strukturen können sich andere…

Sinapinsäure Sinapinsäure, oder auch trans – 3,5 – Dimethyl- 4 – hydroxyzimtsäure, ist ein sekundärer Pflanzenstoff. Es gehört zu der Gruppe der Phenolsäuren und kommt in der Natur in Rapssamen vor. Außerdem ist Sinapinsäure auch in Weizenkeimen, in Gartenkresse und in Rotkohl wieder zu finden. Mit Basen bildet Sinapinsäure kristallisierbare Salze, die sich in der…

Solubilisatoren Solubilisatoren sind amphiphile Verbindungen, die in Wasser oder wässriger Lösung spontan Mizellen bilden. Solubilisatoren werden in der Kosmetik und Pharmazie genutzt, um schwerlösliche Stoffe idealerweise in klare Lösungen zu überführen. Unter Solubilisierung ist eine Löslichkeitsverbesserung durch Solubilisatoren zu verstehen, die in der Lage sind, wenig wasserlösliche oder sogar wasserunlösliche Stoffe in klare, höchstens opaleszierende…

So bewahren Sie Ihren Sommerteint      Wenn Sie gerade aus dem Urlaub kommen haben Sie einen perfekten Sommerteint. Doch ohne weitere UV-Strahlung wird die Bräune bald verblassen. Das Melanin wurde durch die UV-Strahlung braun und legt sich schützend um den Zellkern. Dieser Schutzmechanismus ist sehr wichtig für uns und hat noch einen positiven Nebeneffekt in…

Sonnenblumenwachs Ein neuer Naturrohstoff wird gewonnen Biowachse haben die Menschheit auf ihrem langen Weg in die Zivilisation begleitet. Schon die ältesten Hochkulturen der Welt haben mit Bienenwachs Kosmetik angerührt, Schiffe abgedichtet, Schreibtafeln präpariert und Leuchtmittel hergestellt. Biowachse sind in den letzten Jahrzehnten von synthetischen Äquivalenten zurückgedrängt worden. Doch im Rahmen dringlich gebotener Nachhaltigkeits-Bestrebungen und sich…

Sonnenschutzlotion SPF 30 – Anti-Age Sun Lotion SPF 30 Schützende leichte Anti-Ageing Sonnenschutzlotion SPF 30 für Gesicht & Körper mit hohen Schutzfaktor Sonnenschutzlotion SPF 30 schützt  durch ein ausgewogenes Verhältnis von UVA- & UVB-Filtern und Vitamin E schützen die Haut vor Sonnenbrand, wirken einer sonnenbedingter vorzeitiger Hautalterung entgegen. Der hohe Anteil von über 50% Aloe Vera Gel…

Sonnenschutzsprays Sonnenschutzsprays sind nach wie vor beliebt, weil die Applikation einfach ist und die Produkte leichter sind. In einigen Fällen kann auch ohne ein „nachcremen“ ein ausreichend schützender Film auf der Haut gebildet werden. Jeder Verwender dieser Kategorie sollte auch bei einem hohen Schutzfaktor sich regelmäßig, spätestens nach 2-3 Stunden, einsprühen. Die Austragungsmenge der Sprays…