Natriumlactat

Natriumlactat ist das Natriumsalz der Milchsäure und es gehört zu der Gruppe der hydratisierenden Substanzen, die den hauteigenen Natural Moisturizing Factor (NMF) der Haut bilden. Die Summenformel lautet NaC3H5O3. Es ist als E325 in Lebensmittel zugelassen und wird in kosmetischen Produkten mit der INCI Bezeichnung Sodium Lactate deklariert.

Neben dem Natriumlactat und der zugehörigen Säure, der Milchsäure, besteht der NMF aus Proteinen, Harnstoffen, Zuckern und anorganischen Ionen wie Kalium – und Magnesium –  Ionen.

Es ist ein farbloser Feststoff mit einem leicht salzigen Geschmack.

Im NMF spielt Natriumlactat eine wichtige Rolle, denn Untersuchungen zeigten einen Unterschied in der Zusammensetzung des NMF in der Haut wenn es Winter und sie trocken ist, zu der gesunden Haut im Sommer. Der Gehalt an Natriumlactat ist bei trockener Winterhaut reduziert.

Durch den Mangel an diesem hauteigenen Wirkstoff wird die Entstehung von trockener Haut also begünstigt.

Darüber hinaus reguliert Natriumlactat, zusammen mit der Milchsäure, als Bestandteil des hauteigenen Säureschutzmantels den physiologischen pH – Wert. Durch seinen leicht sauren pH – Wert, an der Hautoberfläche, kontrolliert der Säureschutzmantel die bakterielle Besiedlung der Haut.

Es wird eine Kombination aus Natriumlactat und der Milchsäure in kosmetischen Produkten eingesetzt. Somit wird der pH – Wert des Kosmetikproduktes stabilisiert.

Beide, sowohl die Milchsäure, als auch das Natriumlactat, bilden zusammen eine Puffersubstanz, die den pH – Wert des Kosmetikproduktes reguliert. Damit lässt sich der hautphysiologische pH von 5 bis 5,5 erzielen, denn wenn ein Produkt dieses Bereich eines pH – Wertes besitzt, wird der hauteigene Säureschutzmantel bei Anwendung des Produktes nicht gestört, sondern unterstützt.

Wir setzen Natriumlactat auch gerne in Kombination von Harnstoff ein, um seinen Abbau zu vermindern.

 

Natriumlactat – ein besonderer Rohstoff

Mit seiner Wirkung als Feuchtigkeitsspender vereint das Natriumlactat puffernde Eigenschaften.

Es wirkt als idealer Wirkstoff in Pflegecremes, in Kombination mit der Milchsäure, die mit dem pH – Wert die Hautphysiologie unterstützen und zugleich aber auch mit Feuchtigkeit spenden.

 

Lesen Sie hier mehr zu:

 

MerkenMerken