Salicylsäure

Die Salicylsäure, oder auch o-Hydroxybenzoesäure genannt, kommt in Form ihres Esters in ätherischen Ölen und als Pflanzenhormon in den Blättern, Blüten und Wurzeln verschiedener Pflanzen vor. Sie hat eine große Bedeutung gegen die Abwehr von pathogenen Stoffen.

Den Namen bekam die Salicylsäure aufgrund dessen, da man sie früher vor allem durch die oxidative Aufbereitung von Salicin, welche man in der Rinde verschiedener Weiden fand, gewonnen hatte.

Sie wird auch Spirsäure genannt. Diesen Namen bekam sie, da sie auch aus dem Saft der Spierstaude gewonnen werden kann. Die Salze der Salicylsäure heißen Salicylate.

Sie zählt, aufgrund des enthaltenen Benzolrings, zu den Aromaten. Da sie aber zusätzlich sowohl eine Carboxy – als auch eine Hydroxygruppe enthält, gehört sie zu den Hydroxycarbonsäuren. Wegen der beta-Ständigkeit wird sie somit auch als ß – Hydroxycarbonsäure bezeichnet.

Die Hydroxygruppe liegt direkt am Benzolring an, so dass die Salicylsäure auch zu den Phenolen gehört.

Die Salicylsäure dient zur Herstellung von Farb – und Riechstoffen, die als schmerzstillende, entzündungshemmende und blutverdünnte Arzneistoffe Verwendung finden.

 

Salicylsäure in der Kosmetik

In einer bis zu 2%igen Konzentration ist die Salicylsäure ein häufiger Bestandteil von Kosmetika. Ab einer 5%igen Lösung zeigt sie einen, für Aknetherapie ausreichenden, keratolytischen und somit auch komedolytischen Effekt. Zudem sind die Säure und ihre Salze auch gute Konservierungsmittel.

Ab einer 10%igen Lösung dient sie vor allem zur Behandlung von Hühneraugen und Warzen.

Wegen reizender Wirkung sollte die Salicylsäure nicht in die Augen oder Schleimhäute geraten und bei überempfindlicher Haut ist eine generelle Benutzung zu vermeiden.

 

Steckbrief:

CAS Nr.: 69 – 72 – 7

Andere Bezeichnungen: 2 – Hydroxybenzencarbonsäure, Spirsäure, Sporoylsäure

Summenformel: C7H6O3

Siedepunkt: 211°C

Beschaffenheit: farb – und geruchslose, kratzend süß – säuerlich schmeckende Kristalle

 

Salicylsäure-der Klassiker bei unreiner Haut

Die Salicylsäure ist in der Kosmetik weit verbreitet. Die verschiedenen Konzentrationen haben allesamt andere Anwendungsbereiche für die Haut. Bei unreiner Haut bzw. zu akne-neigender Haut ist die Salicylsäure sehr gut wirksam.

 

Wir arbeiten gerne mit folgenden Salicylaten:

HandelsnameINCIHerstellerBemerkung
AakoSun EHS Ethylhexyl Salicylate Aako BV
3, 3, 5-Trimethylcyclohexyl Salicylate Homosalate Yueyang Dongrun Chemical Co
Octyl SalicylateEthylhexyl Salicylate (and) Ethylhexyl Salicylate MFCI Co
Betaine SalicylateSalicylic Acid Spec-Chem Industry
OctiCapEthylhexyl Salicylate (and) Cellulose Acetate Tagra Biotechnologies
HBP45M160 Butyloctyl Salicylate (and) Titanium Dioxide (and) Alumina (and) Stearic Acid (and) Polyhydroxystearic AcidKobo Products
HBP50T7 Butyloctyl Salicylate (and) Titanium Dioxide (and) Alumina (and) Methicone (and) Polyhydroxystearic Acid Kobo Products
HBTNP60TV Butyloctyl Salicylate (and) Titanium Dioxide (and) Stearic Acid (and) Aluminum Hydroxide (and) C12-15 Alkyl Benzoate (and) Polyhydroxystearic Acid Kobo Products