Cytokinine

Cytokinine

 

Cytokinine gehören zu der Gruppe der Pflanzenhormone. Als Phytohormone besitzen sie eine multiple Wirkung auf das Wachstum und die Entwicklung der Pflanzen.

Cytokinine sind überall in Pflanzen verbreitet, befinden sich allerdings auch in tierischen Geweben, sowie Bakterien, Pilzen und Algen.

Sie liegen im pflanzlichen Gewebe in freier Form oder gebunden in t – RNA vor.

Die Konzentration jedoch ist äußerst niedrig, weshalb sie vom Pflanzenorgan und dessen Entwicklungsstand abhängig sind.

Die wichtigsten Cytokinine sind cis – und trans – Zeatin, Zeatinribosid, sowie weiteren Derivaten. Zeatin wurde als erstes natürliches Cytokinin aus unreifen Maiskörnern isoliert und ist weit verbreitet, in höheren Pflanzen.

 

Wirkung:

Die Wirkung der Cytokinine überlappen sich mit den anderen Phytohormonen. Sie regulieren in enger Wechselwirkung mit anderen Phytohormonen, vor allem den Auxinen und Abscisinsäure, und Umweltfaktoren, z.B. Licht, vielfältige Wachstums – und Differenzierungsprozesse. Dazu gehört auch die Verzögerung des Alterungsprozesses bei Pflanzen.

Sie fördern bzw. stimulieren die Zellteilung in Pflanzen. Wissenschaftler forschen nun schon an einer sinnvollen Nutzung dieser Eigenschaft. Cytokinine werden z.B. isoliert und später in fremde Pflanzen eingesetzt. Man erhofft sich dadurch eine positive Wirkung auf Wachstum und Entwicklung der Empfängerpflanze.

Außerdem induzieren Cytokinine am Protonema (Vorkeim) der Moose die Knospenbildung.

 

Anwendung:

Biochemische Unternehmen, wie z.B. Zenetek, verwenden bestimmte Cytokinine, (z.B. „Pyratine 6“) in der Anti – Aging – Forschung. Es wird zudem gegen Rosacea, eine im Gesicht befindliche Hautkrankheit, eingesetzt. Weltweit sind über 45 Millionen Menschen von Symptomen, wie schmerzhafte Läsionen und entzündliche Hautrötungen, betroffen.

Durch die Anbindung der Cytokinine an Rezeptoren der Zelloberfläche und den in Zusammenhang stehenden anti – necrotischen Killerzellen, können positive Wirkungen auf verschiedene Hauterkrankungen nachgewiesen werden.

 

Fazit:

Cytokinine sind wichtig für Pflanzen. Sie regulieren den ganzen Zellhaushalt. Sowohl Teilungs – als auch Wachstums – oder Differenzierungsprozesse. Alles wird von Cytokininen gesteuert. Wissenschaftler haben schon einige Tests gemacht, um zu schauen, ob man Cytokinine auch im kosmetischen Bereich einsetzen kann. Gegen die Hautkrankheit Rosacea hat es schon außerordentliche Ergebnisse geliefert.