Kaltherstellung

Die klassische Emulsionsherstellung umfasst das Aufheizen der Wasser- und Ölphase und nach deren Zusammenführung die Abkühlphase. Beides sind kosten- und zeitintensive Stufen in der Herstellung von Kosmetika. Um hier nachhaltige und umweltschonende Prozesse ausloben zu können („Carbon-Foodprint“) wird zunehmend die Kaltherstellung beliebter. Die Umsetzung dieser Herstellungsart ist jedoch auf flüssige Rohstoffe limitiert und muss klar vor jeder Entwicklung festgelegt werden.

Ziel muss es sein, ein Herstellungsverfahren zu etablieren, welches als Ein-Phasiges Verfahren bekannt ist und folgende Schritte umfasst:

  • Vorlegen der Ölphase
  • Polymere einrühren und homogen dispergieren
  • Wasserphase zugeben
  • Parfum- und Wirkstoffphase
  • Homogenisieren mit Rotor-Stator-System oder hochscherender Dissolverscheibe

Die besten Emulgatoren für solche Systeme sind nach unserer Erfahrung:

  • Natriumcocoylglutamat
  • Tego Care LTP (Sorbitan Laurate + Polyglyceryl-4 Laurate + Dilauryl Citrate)
  • Imwitor liteMULS (Glyceryl Citrate/Lactate/Linoleate/Oleate + Polyglyceryl-4 Cocoate + Polyglyceryl-3 Caprate + Glyceryl Caprylate)
  • Imwitor 375 (Glyceryl Citrate/Lactate/Linoleate/Oleate)
  • Dracorin GOC (Glyceryl Oleate Citrate + Caprylic/Capric Triglyceride)
  • Eumulgin VL 75 (Lauryl Glucoside + Polyglyceryl-2 Dipolyhydroxystearate + Glycerin)

 

MerkenMerken

MerkenMerken