Emulsion-Definition

Nach der IUPAC-Definition sind Emulsionen:

In einer Emulsion liegen Tropfen einer Flüssigkeit in einer weiteren Flüssigkeit feinverteilt vor.

Emulsionen sind disperse, 2 oder mehrphasige Systeme und sind aus zwei ineinander unlöslichen Flüssigkeiten zusammengesetzt.

Die polare Phase ist hydrophil und wird allgemein als Wasserphase (Kürzel „W“) bezeichnet. Die lipophile Phase, auch unpolare Phase, wird als Ölphase (Kürzel „O“) bezeichnet. Besteht die Ölphase nur aus Silikonöle, findet man auch das Kürzel „S“ oder „Si“.

Hieraus haben sich eigenen Emulsionstypen entwickelt (W/Si oder Si/W), diese sind etwas seltener.