Detox Kosmetik

Detox Kosmetik unterstützt unsere Haut, denn sie hat viele Funktionen, aber vor allem schützt sie uns. Mehr als 3000 Substanzen belasten täglich unsere Haut und unseren Körper. Umwelteinflüsse durch Abgase, Pestizide und Sonnenstrahlung, Schadstoffe aus Kleidern und in Möbeln, Alkohol und Rauchen, aber auch Stress und Bewegungsmangel beeinflussen unseren Hautzustand und unser Wohlbefinden.

Wer sich heutzutage gegen frühzeitige Hautalterung, morgendliche Müdigkeit und beanspruchte Haut wehren möchte oder Ernährung, Fitness und Hautpflege ganzheitlich betreibt, findet immer häufiger den Weg oder den Hinweis zu Detox Kosmetik.

Was heißt Detox Kosmetik?

Detox kommt vom lat. Detoxifikation = Entgiftung und ist keine Erfindung der Jetztzeit. Schon Ende des 19. Jahrhunderts im Zuge der Industrialisierung gab es die ersten Fasten- und Schwitzkuren zum Entschlacken; gefolgt von diversen Fitnesstrends und unzähligen Ernährungsdiäten. Neben der Nahrungs- und Freizeitindustrie hat auch die Kosmetikbranche „Detox“ als Markt für sich entdeckt. Produkte, die bisher Hautalterung, Faltenbildung, Hautprobleme, müde oder unreine Haut verbessert haben, erleben als Detox-Produkte eine zweite Renaissance. Mit neuen vielversprechenden und manchmal sogar veganen Wirk- und Inhaltsstoffen versehen, kann man die „Haut-Entgifter“ im gut sortierten Kaufregal oder Online-Shop erwerben. Detox-Produkte in der Kosmetik sind ein Trend mit vielen Möglichkeiten. Sie ergänzen die Hautpflege und unterstützen die Haut beim Schutz gegen die vielen alltäglichen Belastungen. Die neuste Generation der Detox Kosmetik hat eine Wirkung gegen Partikel in der Luft. Diese sogenannten Anti-Pollution-Produkte schützen die Haut vor den Auswirkungen von Zigarettenrauch, Rußpartikeln in der Luft oder andere Allergene, die sich über den Tag auf der Haut ansammeln können.

 

Welche Wirkstoffe sind charakteristisch für Detox Kosmetik?

Charakteristisch für Detox-Produkte sind die enthaltenen, meist pflanzlichen Extrakte und deren Inhaltsstoffe. Man findet dort zum Beispiel: Asteriscus Graveolens (Terpene), Moringa-Samen (Zeatin), Goji-Beere (Zeaxanthin), Tigergras (Asiaticosid), Phytoplankton (Omega-3) oder Yamswurzel (Diosgenin). Hinter diesen ungewöhnlich klingenden Namen entdeckt man bei genauer Betrachtung dann Antioxidantien, Vitamine, Peptide, essentielle Aminosäuren, Spurenelementen etc.
In Kombination mit bekannten und bewährten Rohstoffen wie: Panthenol, Kombination der verschiedenen Tocopherole, Bisabolol, Glycerin, Soja, Jojoba, Aloe Vera oder Honig entsteht ein vielfältiges Anwendungsspektrum. Von Gesichtsmasken und Augenrollern über Reinigungsmilchen, Body Lotion, Tages- und Nachtcremes bis hin zu Fußbädern und Shampoos. Unserer Haut bieten sie so Schutz auf vielerlei Art und Weise. Sie pflegen, beruhigen, reinigen, schützen, befeuchten oder glätten, manche wirken auch entzündungshemmend oder antibakteriell.

 

Fazit: Detox Kosmetik, ein Trend mit vielen Möglichkeiten

Egal, ob sie sich für traditionelle Pflegeprodukte, Natur- oder Detox Kosmetik entscheiden, ihre Haut freut sich über jegliche Aufmerksamkeit und Pflege.

 

MerkenMerken