Antifalten Cremes

Antifalten Cremes

Antifalten Cremes

Heutzutage möchten wohl die meisten Menschen das biologische Altern hinauszögern. Das Ziel ist, möglichst lange jung, vital und attraktiv auszusehen. In der Hautpflege sind daher Antifalten Cremes das A&O eines jeden Sortiments. Die Wirkstoffe in den Antifalten Cremes verlangsamen unsere natürlichen Alterungsprozesse und schenkt uns ein vitales und lebendiges Äußeres. Bekanntermaßen setzt die menschliche Hautalterung schon ab dem 25. Lebensalter ein. Früher oder später machen sich die ersten Falten, Rillen und Vertiefungen bemerkbar, was von den meisten Menschen nur sehr ungern festgestellt wird. Kosmetikprodukte, die speziell als Antifalten Cremes entwickelt wurden, gewinnen daher auch zunehmend an Bedeutung. Mittlerweile sind zahlreiche Wirkstoffe bekannt, die den Alterungsprozess der Haut verlangsamen und Falten reduzieren können. Sie sorgen unter anderem auch dafür, dass sich der Einfluss der schädlichen UV-Strahlung, die Freie Radikale entstehen lässt und im schlimmsten Fall sogar Zellen zum Absterben bringt, in Grenzen hält.

 

 Die bekanntesten Wirkstoffe für moderne Antifalten Cremes:

 

 Coenzym Q10

Das Coenzym Q10 ist schon seit geraumer Zeit in aller Munde. Es wirkt gleich zweifach gegen die gefürchtete Hautalterung. Zum einen kurbelt es den Energiestoffwechsel in den Zellen an, so dass diese widerstandsfähiger werden und eine längere Lebensdauer entwickeln. Zum anderen ist das Enzym aber auch in der Lage, die sogenannten Freien Radikalen effektiv auszubremsen, so dass oxidativer Stress in unseren Zellen verhindert wird.

 

 Hyaluronsäure

Wird Hyaluronsäure als Kosmetikprodukt auf die Haut aufgetragen, bildet sie einen luftdurchlässigen Film, der die Hautfeuchtigkeit erhöht und Wasserverluste ausgleicht. Niedermolekulare Hyaluronsäure entfaltet ihre Wirkung dagegen in den unteren Hautschichten: Unsere Haut wirkt damit deutlich glatter und praller, das Hautrelief ebnet sich, Unregelmäßigkeiten verschwinden.

 

 Vitamin C (Ascorbinsäure)

Vitamin C spielt in modernen Antifalten Cremes eine große Rolle. Es steigert die Kollagenproduktion der Haut, so dass sie deutlich jünger und frischer wirkt. Außerdem ist dieses Vitamin ein wertvoller Fänger der Freien Radikalen: Angriffe auf die Haut durch zu viel Sonne oder schädliche Umweltgifte werden wirksam abgeblockt.

 

 Vitamin E (Tocopherol)

Ähnliches gilt für das bewährte Vitamin E. Verpackt in einem Kosmetikprodukt, schützt es die Haut ebenfalls vor den Freien Radikalen und bewahrt sie somit vor einer vorzeitigen Alterung. Außerdem kann Vitamin E Feuchtigkeit in der Haut binden, so dass kleinste Knitter- und Trockenheitsfältchen verhindert werden. Gleichzeitig hat es einen leicht entzündungshemmenden Effekt.

 

Beta-Carotin

Betacarotin ist eine Vorstufe von Vitamin A und gehört zu den Karotinoiden. Unser Körper kann es zu Vitamin A umwandeln. Das Beta-Carotin (Provitamin A) fängt freie Radikale und wir den Vitamin A-Cremes als Stabilisator zugesetzt. Der Nachteil ist, das es die Formulierung quietsch gelb färbt und auch Textilien einfärben kann. Es bietet allerdings einen leichten UV-Schutz und neuere Forschungsergebnisse zeigen, das Beta-Carotin  Neben seiner Wirkung als leichter Schutz vor UV-Strahlen haben Forscher festgestellt, dass die Hautdichte und -dicke erhöht und insgesamt die Hautstruktur  verbessert wird.

 

Retinol (Vitamin A1)

Retinol gilt als die Geheimwaffe beim Anti-Aging. Der Wirkstoff wird oft als Vitamin A bezeichnet und kann die Zellerneuerung beschleunigen sowie die Faltentiefe verringern. Als eine von wenigen Substanzen ist Retinol zudem in der Lage, in den tieferen Hautschichten zu wirken. Die Haut wird quasi von innen aufgebaut und erhält ein pralleres und glatteres Aussehen.

 

 Salicylsäure

Antifalten Cremes  mit Salicylsäure kommen nahezu ohne Konservierungsmittel aus, da diese Substanz ein hervorragender Bakterienkiller ist. Sie machen die Haut weicher, indem sie überschüssige Hautschüppchen sanft, aber gründlich lösen. Obwohl die Substanz auch in der Natur vorkommt (Weidenbäume), wird sie zumeist synthetisch hergestellt.

 

Biotin (Vitamin H)

Biotin, auch als Vitamin H (H für Haare) bezeichnet, kann Haut, Haare und Nägel positiv beeinflussen, indem es die Bildung neuer Zellen fördert. Es kann als D-Biotin oder als mikroverkapseltes Biotin eingesetzt werden.

 

Alpha-Liponsäure

Alpha-Liponsäure gehört ebenfalls zu den bekanntesten Wirkstoffen für leichte, moderne Antifalten Cremes. Die Substanz schützt vor Hautalterung und verhindert beziehungsweise verringert Falten, sie ist bei gezielter und langfristiger Anwendung aber auch in der Lage, Aknenarben deutlich zu minimieren, so dass sie kaum mehr sichtbar sind.

 

 Allantoin

In der Vergangenheit wurde Allantoin gegen Knochenbrüche und zur Wundheilung verwendet. Heute ist bekannt, dass die Substanz ein Basis Wirkstoff in Antifalten Cremes darstellt, denn sie regt die Zellteilung an und wirkt auf der obersten Hautschicht keratoplastisch. Dies bedeutet, die Haut wird geschmeidiger, weicher und glatter. Außerdem kann der Wirkstoff gegen verschiedene Ekzeme helfen.

Allantoin ( 5- Ureidohydantoin) ist in coffeinhaltigen Pflanzen weit verbreitet. Zum Beispiel enthalten Coffea arabica, Theobroma cacao und Camillia sinsenis Allantoin.

 

 Urea

Urea ist ein Harnstoff, der beim Anti-Aging als nebenwirkungsfreier Feuchthaltefaktor eingesetzt wird. Er verbessert das Wasserbindevermögen und garantiert somit eine bessere Durchfeuchtung der Haut. Obwohl Urea in der Natur in pflanzlichen und tierischen Geweben vorkommt, wird der Wirkstoff für Antifalten Cremes aus Reinheitsgründen meist synthetisch hergestellt.

Die Wirkung des Wirkstoffs Allantoin beruht ebenfalls auf Urea, da dieser aus dem Allantoin abgespalten wird.

 

 Peptide

Peptide sind eine relativ junge Wirkstoffgruppe für Antifalten Cremes. Peptide haben eine ähnliche Wirkung wie Retinol und gelten als sehr wirksam. Der besondere Vorteil: Sie eignen sich besonders für Menschen mit empfindlicher Haut, da sie häufig wesentlich besser vertragen werden.

 

Antifalten Cremes für jedes Alter

Zwischen dem 20. und 30. Lebensjahr werden die hauteigenen Wasserspeicher bereits porös. Gleichzeitig produziert die Haut weniger Fett, so dass sie leicht zur Trockenheit neigt. Anti Anging sollte daher bereits jetzt beginnen: mit hochwertigen Reinigungsprodukten und leichten Hydrocremes.

Im nächsten Lebensjahrzehnt lässt die Kollagenbildung langsam nach, außerdem verursachen Hormonschwankungen immer wieder Hautunreinheiten. Jetzt sind Antifalten Cremes besonders wichtig. Feuchtigkeitsspendende und straffende Masken, Peelings sowie Lifting-Seren sind jetzt unerlässlich.

Zwischen dem 40. und 50. Lebensjahr stellen sich leicht Augenränder, Tränensäcke, Fältchen und müde Lider ein. Nährende Cremes für die empfindliche Augenpartie sind jetzt ein „Muss“, außerdem sollte jetzt besonders sorgfältig auf altersgerechte Antifalten Cremes  geachtet werden, die die Haut mit Feuchtigkeit versorgen.

Reife Haut zwischen dem 60. und 70. Lebensjahr braucht viel Pflege, da die Hautzellen jetzt weniger aktiv sind und die Fasern im Hautinneren an Kraft verlieren. Außerdem werden die Zellen weniger mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Gute Antifalten Cremes  können diese Defizite ausgleichen.

Ab dem 70. Lebensjahr benötigen Senioren eine hochwirksame Kosmetik, um Falten zu minimieren. Produkte mit mehreren Wirkstoffkomponenten können hier besonders sinnvoll sein.

 Wichtig: Unabhängig vom Alter sollten Männer beim Anti-Aging immer auf spezielle Antifalten Cremes für Männer  zurückgreifen, da männliche Haut völlig andere Ansprüche hat.

Einer der Grundpfeiler für gutes Aussehen im Alter ist die regelmäßige Verwendung von UV-Filter in der Tagespflege (mindestens SPF 20) und im Urlaub, wenn Sie sich in Regionen mit hoher UV-Strahlung aufhalten. Hier gilt die Devise ein hoher Schutz ist von hohem Wert und die frühere Empfehlung unserer Eltern: Am Anfang SPF 30 und nach 3-4 Tagen nur noch SPF 10 oder sogar ein Sonnenöl ohne UV-Filter, sind längst passe. Verwenden Sie dauerhalt hohen SPF-Schutz und schützen Sie sich mit SPF 30-50 durchgehend während Ihres gesamten Urlaubes. Nach dem Sonnenbad eine gründliche Reinigung, damit alle  Reste der Sonnenpflegecremes entfernt werden und anschließend ein beruhigendes, regenerierendes After-Sun-Produkt. So unterstützen Sie optimal ihre Haut und kommen sicher durch den UV-Stress.

 

Anti-Aging ist mehr als eine Modeerscheinung. Wer sich heutzutage in jedem Alter attraktiv und wohl fühlen möchte, kann sein Erscheinungsbild mit den entsprechenden Produkten eindrucksvoll verbessern. Die Wirksamkeit der einzelnen Substanzen wird zudem durch Studien immer wieder belegt. Antifalten Cremes lassen sich in vielen Facetten formulieren und sind ein Basisbaustein in jedem Gesichtspflegesortiment.