Sonnenschutzprodukte

Sonnenschutzprodukte

Ein Sonnenbad ist der Inbegriff für Erholung und Entspannung! Und  gute Sonnenschutzprodukte duften nach Urlaub.

Ob im Sommer oder Winter, ob im Gebirge, am Strand oder auf der Terrasse, schon wenige Sonnenstrahlen schaffen rundum Wohlbefinden und haben viele positive Auswirkungen auf Körper und Seele.

UV-Strahlen des Sonnenlichts aktivieren die Atmung, regen Durchblutung und den Stoffwechsel an. Mit Hilfe der UV-B-Strahlung des Sonnenlichts wird außerdem Vitamin D (eigentlich ein Hormon) gebildet. Ein deutlich sichtbares Ergebnis von Sonne ist die Bräune.

Wie wirkt UV-Strahlung?

UV-Strahlung dringt je nach Wellenlänge unterschiedlich tief in die Haut ein. Kurzwelligere UV-B-Strahlung (280 bis 320 nm) durchdringt die oberste Hautschicht problemlos. Sie führt ungeschützt sehr schnell zu Sonnenbrand und ist für ein erhöhtes Hautkrebsrisiko verantwortlich. Die UV-B-Strahlen zu einer dickeren Hornschicht („Lichtschwiele“), über die Melaninbildung zur Pigmentierung und damit zur Bräunung der Haut. Doch bis Melanin und Lichtschwiele ausreichend gebildet sind, können Tage bzw. Wochen vergehen – bis dahin ist unsere Haut den schädigenden Einflüssen des UV-Lichts schutzlos ausgeliefert.

Die längerwelligen UV-A-Strahlen (320 nm bis 400 nm) erreichen sogar tiefer gelegene Hautschichten. Sie können bis in das Bindegewebe der Haut eindringen und dort bleibende Schäden verursachen, die zu einer vorzeitigen Alterung der Haut führen. Es werden die Elastin- und Kollagenfaser durch die UV-Strahlung durchtrennt und das führt zur Erschlaffung der Haut (= Fältchen). Das UV-A-Licht verdunkelt die vorhandene Pigmentierung (Sofortpigmentierung), es ruft so eine Sofortbräunung hervor. Die Schäden durch UV-A-Licht werden erst Jahre später wirklich sichtbar.

Bei empfindlichen Menschen können UV-Strahlen eine als Sonnenallergie bezeichnete Hautreaktion mit Rötung, Juckreiz und Bläschenbildung („Mallorca-Akne“) auslösen.

Glas blockt das gros der UV-B-Strahlen, deshalb ist man im Auto oder hinter der Glasscheibe im Büro gut gegen Sonnenbrand geschützt. Allerdings ist Glas durchlässig gegen UV-A-Strahlen und es sollte immer auf ein Sonnenschutzprodukt mit einen ausreichenden UV-A-Schutz verwendet werden. In der Tagespflege ist UV-A-Schutz ein muss, um langfristig vor UV-induzierter Hautalterung zu schützen.

Sensorik ist entscheidend

Viele Kunden wenden Sonnenschutzprodukte  ungern an oder tragen viel zu wenig auf. Die Verbraucher wünschen sich eine attraktive Sensorik, wie sie sie auch von anderen Kosmetikprodukten kennen. Die häufigsten Kritikpunkte sind:

  • Starke Klebrigkeit (Sand bleibt an der Haut kleben)
  • Fettiges Gefühl (eingeschränkte Benutzung von Handys, Bücher etc.)
  • Glänzende Haut

Wir haben hier einige Formulierungen entwickelt, die sich an diesen Verbraucherbedürfnissen orientieren. Unsere Sonnenschutzprodukte sind wenig glänzend auf der Haut, weisen einen trockenen Touch auf und sind nicht klebrig.

Wenn Sie sicheren UV-Schutz in Ihre Gesichtspflege nutzen oder Ihre Sonnenschutzformulierungen optimieren möchten, sprechen Sie uns an.

 

Natürlich entwickeln wir auch Ihre After Sun Produkte.

 

Hier finden Sie einige Produkt- und Formulierungsideen für Gesichts- und Körperprodukte mit UV-Schutz.

 

Hier finden Sie octocrylen-freie Sonnenschutzformulierungen.

 

Mehr Infos zu: