Babypflegeprodukte

Babypflegeprodukte

Die zarte Babyhaut braucht besondere Pflege und exzellente Babypflegeprodukte.

Die Haut eines Babys unterscheidet sich von der Erwachsenenhaut und ist wesentlich empfindlicher:

  • Sie ist 5x dünner als die Erwachsenenhaut und hat noch nicht die Schutzmechanismen einer Erwachsenhaut ausgebildet. Die Babys kühlen schneller aus, sind sehr empfindlich gegenüber UV-Licht und Stoffe können sehr leicht in den Organismus dringen.
  • Die Talgdrüsen arbeiten noch nicht mit „voller Leistung“ und der schützende Lipidfilm ist nicht vollständig ausgeprägt. Die Babyhaut verliert besonders schnell Feuchtigkeit und neigt eher zu Irritationen und Entzündungen.
  • Die Schweißdrüsen arbeiten auch noch nicht vollständig und das Baby kann seine Körpertemperatur nicht regulieren.
  • Der natürliche Säureschutzmantel, der die Erwachsenenhaut vor schädlichen Bakterien, Pilzen und Umwelteinflüssen schützt, ist bei Babys noch nicht im Takt.

Babys und Kleinkinder können einfach im warmen Wasser (36°C) gereinigt werden und benötigen keine Badezusätze. Wenn Sie dennoch etwas nutzen möchten, empfehlen wir ein Badeprodukt mit ultra-sensitiven Tensiden und viel rückfettenden, wertvollen Lipiden.

Zur Hautpflege können Sie eine schöne Babylotion oder Milk verwenden, um den fehlenden Lipidfilm zu ersetzen.

Der Baby-Popo muss natürlich immer gut eingecremt werden. Hier helfen die klassischen Zinkoxidhaltigen Wundschutzcremes am besten. Für die sonstige Popo-Pflege haben sich Öltücher bewährt. Es gibt viele Möglichkeiten, Tücherprodukte zu formulieren, die Kür ist immer ohne Konservierungsmittel auszukommen. Die große Oberfläche eines Tuches ist eine große Herausforderung für den Kosmetiktechnologen.

Der feine Babyflaum braucht noch keine Shampoos oder Kuren, hier reicht auch warmes Wasser und das trocken Föhnen. Für ältere Babys sind spezielle Babyshampoos dagegen gut geeignet. Hier sollte unbedingt auf ultramilde Tenside und reinste Rohstoffe wertgelegt werden.

Babys sollten idealerweise nicht der direkten Sonnenstrahlung ausgesetzt werden.

Wenn es doch erforderlich ist, sollten sehr hohe UV-Schutzfaktoren ausgesucht werden und nach Möglichkeit Zubereitungen, mit physikalischen UV-Filter, eingesetzt werden. Diese Produkte sollten ebenfalls keine Farb-, Duft- und Konservierungsstoffe enthalten, hier ist es ratsam, eher ein Produkt zu kaufen, was eine kürzere Haltbarkeit hat. Die Haut ist viel dünner und die Durchlässigkeit für Stoffe viel größer. Hier sollte eine unnötige Belastung des Babys vermieden werden.

Die typischen Pflegestoffe, wie Aloe Vera, Jojobaöl, Ringelblumenöl, Kamille, Olivenöl, Panthenol, Avocadoöl, Mandelöl, Lindenblütenextrakt, Weizenkeimöl werden häufig eingesetzt und sind wohl bekannt. Hier ist es sehr wichtig, die Dokumentation inklusive Nebenstoffanalytik anzuschauen, denn nachhaltige und qualitativ-hochwertige Produkte sind rar gesät.

Wenn Sie an der Entwicklung eines derartigen Produktes interessiert sind, sprechen Sie uns gerne an.