Acetylglucosamin; Hyafactor NAG, Hyaluronsäure

N-Acetylglucosamin ist ein Wirkstoff und einer von zwei Bausteinen der Hyaluronsäure. Es ist ein Derivat von Glucose, also ein Zuckerderivat.

Es ist auch in anderen Biopolymeren enthalten. Im Chitin von Krustentieren oder in der Zellmembran von Pilzen und aus diesen natürlichen Quellen kann man Kosmetikprodukte gewinnen und herstellen.

 

Wirkung von N-Acetylglucosamin

Als ein Teilbaustein der körpereigenen Hyaluronsäure, regt es dieses hauteigene Polymer an. Dies hat die Folge, dass trockene Haut besser mit wichtigem Feuchthaltefaktor versorgt wird.

Eine weitere positive Wirkung in der Hautpflege bringt N-Acetylglucosamin bei Hyperpigmentierungen, denn es verhindert, dass das Enzym Tyrosinase in der Haut aktiviert wird. Dieses Enzym ist ein Schlüsselenzym bei der Synthese des Hautfarbstoffs Melanin.

Durch die inhibierte Wirkung der Tyrosinase wird weniger Melanin gebildet und das hat zur Folge, dass die Hyperpigmentierungen zurückgehen.

N-Acetylglucosamin hat eine besondere Wirksamkeit mit anderen Wirkstoffen, die den zusätzlichen Transfer, von bereits gebildetem Melanin, verhindern. Dieses gebildete Melanin ist in den obersten Zellen der Hautschicht, den Keratinocyten, vohanden. Einer dieser Wirkstoffe heißt Niacinamide. Somit ist die Kombination aus Niacinamiden und N-Acetylglucosamin besonders effektiv gegen Hyperpigmentierungen.

Acetylglucosamin hilft auch bei Verhornungsstörungen, denn es verringert den Zusammenhalt zwischen bereits ausgestorbenen Hautzellen der Hornschicht, auch Stratum Corneum genannt. Dadurch unterstützt Acetylglucosamin Abschilferungen in den obersten Zellen der Haut.

Einige Wirknachweise von N-Acetylglucosamin sind nachstehend aufgelistet:

  • Hautpigmengtierungen werden bei einer Kombination aus 4% Niacinamid und 2% N-Acetylglucosamin reduziert. Damit sind sie stärker als eine Vergleichsrezeptur mit Lichtschutzfaktor 15
  • Die Hautfeuchtigkeit wird verbessert, bei einer Formulierung mit 1% N-Acetylglucosamin. Außerdem verringert sich damit die Schuppigkeit der Haut und die Abschilfung der obersten Hautschicht, wird normalisiert
  • Die Synthese von Hyaluronsäure in den Kerainocyten wird von N-Acetylglucosamin stimuliert.

Wir arbeiten gerne mit folgenden Wirkstoffen auf N-Acetylglucosamin-Basis:

HandelsnameINCIHerstellerBemerkung
N-Acetyl-D-GlucosamineAcetyl GlucosamineSandream Impact/Biesterfeld
Skin'ential HAAcetyl GlucosamineMMP Europe
Hyafacto-NAGAcetyl GlucosamineBloomage Biotechnology Co., Ltd/Nordmann GmbH/SLI Chemicals GmbH
NovHyal Biotech GGlycerin , Aqua , Disodium Acetyl Glucosamine PhosphateGivaudan Beauty Active/IMPAG GmbH
ErasyalAqua , Glycerin , Disodium Acetyl Glucosamine Phosphate , Caffeyl GlucosideGivaudan Beauty Active/IMPAG GmbH
TightenylGlycerin , Water , Disodium Acetyl Glucosamine Phosphate , Sodium Glucuronate , Magnesium SulfateGivaudan Beauty Active/IMPAG GmbH
WhiteTenNiacinamide , Acetyl Glucosamine , Centella Asiatica Extract , Morus Alba Bark Extract , Pyrus Malus (Apple) Fruit Extract , Camellia Sinensis Leaf Extract , Broussonetia Kazinoki Root Extract , Ergosterol , Galactoarabinan , Camellia Japonica Leaf ExtractBioSpektrum/Clariant

 

Fazit

Viele Wirkungen von N-Acetylglucosamin sind gut belegt.

Durch Wirkstoffe in der Hautpflege, können Hyperpigmentierungen verringert werden. Die Abschilfung von Hautschuppen wird sanft unterstützt und es ist gut geeignet bei trockener, schuppiger Haut.

N-Acetylglucosamin ist ein effektiver, und vor allem natürlicher, Wirkstoff der in vielerlei Hinsicht, den Hautzustand verbessern kann.