Der Begriff Anti-Pollution beschreibt den möglichst umfassenden Schutz der Haut vor verschiedenen Schmutzpartikeln sowie die effektive Vorbeugung beziehungsweise Reparatur von Hautschäden, die durch Umwelteinflüsse auftreten. Die größten Faktoren, die bei der Hautschädigung durch Umwelteinflüsse eine Rolle spielen, sind freie Radikale (durch Substanzen, die durch Abgase sowie durch die Ozonbelastung entstehen), die UV-Strahlung sowie Feinstaubpartikel (2,5-10µm). Die Folge dieser Umwelteinflüsse ist in erster Linie ein massiver oxidativer Stress in der Haut. Der wiederum kann zu Rötungen beziehungsweise Mikroentzündungen in Verbindung mit Melanozytenaktivierung (Hyperpigmentierungen), einer Inaktivierung von Strukturproteinen und der Reduzierung von Zellaktivitäten führen. Die Haut wirkt zunehmend müder, sie macht einen fahlen oder sogar fleckigen Eindruck und kann sogar Unebenheiten aufweisen.

Negative Umwelteinflüsse beschleunigen aber auch die Faltenbildung unserer Haut. Die freien Radikale greifen unsere hauteigenen Zellen an, wo sie Enzyme aktivieren, die den Kollagenabbau fördern. Feinstaubpartikel vertiefen darüber hinaus die Nasolabialfalte und können, wie schon erwähnt, Pigmentflecken auf Stirn und Wangen verursachen (Hyperpigmentierungen).

Ein weiteres Phänomen in diesem Zusammenhang: Vor allem Frauen, die in Großstädten leben, haben oft mit Erwachsenenakne und unschönem Hautglanz zu kämpfen. Der Grund liegt auf der Hand: Um sich vor äußeren Einflüssen zu schützen, produziert die Haut mehr Sebum und neigt somit auch oft zu Unreinheiten.

Aber was genau ist eigentlich Feinstaub? Dazu gehören vor allem Rußpartikel, Dieselabgase und Kohlenstaub. Die Partikel haben eine sehr geringe Größe und setzen sich leider sehr leicht und hartnäckig auf der Haut fest. Die Chemikalien, die an den Partikeln haften, dringen in die Haut ein und entfalten dort ihre schädigende Wirkung.

 

Demzufolge gehören zum Bereich der Anti-Pollution folgende Aufgaben:

  • Der effektive Schutz vor äußeren Einflüssen
  • Die Sicherstellung einer ausreichenden Hydratisierung
  • Die Reparatur beziehungsweise Reduzierung von bereits entstandenen Schäden
  • Die Sicherstellung einer optimalen Durchblutung der Haut, damit der Abtransport von diversen Abbauprodukten, die im Rahmen des Schädigungsprozesses entstehen, gewährleistet werden kann.
  • Die Aktivierung der Strukturprotein-Synthese

 

Die Möglichkeiten von Anti-Pollution

Um vor Umwelteinflüssen optimal zu schützen, sollte ein Film auf der Haut das Eindringen von schädlichen Substanzen weitestgehend reduzieren. Wichtig ist, dass der Film gut abwaschbar ist, damit die Feinstaubpartikel bei der Körperreinigung leicht entfernt werden können. Gut sind vor allem jene Produkte, die die Haut im Gesicht mit ausreichend Feuchtigkeit versorgen und gleichzeitig wie ein Schutzfilter wirken. Denn eine Tatsache steht fest:

Je gesünder und durchfeuchteter der Teint ist, desto leichter lassen sich Verschmutzungen wie Ruß oder Feinstaub abwaschen. Ist die Haut dagegen sehr trocken, haben es die schädlichen Partikel viel einfacher, in die Haut einzudringen.

Entsprechende Wirkstoffe für Anti-Pollution Produkte gibt es auch bereits: Und diese entstammen in erster Linie unserer Natur, das heißt, sie sind sehr sanft, aber dennoch effektiv. Die Extrakte aus Sonnenblumenkernen und Efeu sind beispielsweise sehr reich an Phenolsäuren (unter anderem Kaffeesäure und Chlorogensäure). Sie sind in der Lage mit den eigentlich schädlichen Metallionen einen Komplex zu bilden und sie zu binden, damit sie für die Haut unschädlich werden. Oder Phytinsäure aus der Reiskleie: Sie kann die Anti-Pollution Schutzwirkung mit ihren antioxidativen und Komplex bildenden Eigenschaften unterstützen. Interessanterweise wirkt sie in erster Linie den schädlichen Eigenschaften von Schwefeldioxid und Zigarettenrauch entgegen. Schwefeldioxid entsteht hauptsächlich bei der Verbrennung von fossilen Kraftstoffen und gelangt auf diese Weise auch in die Umgebungsluft. Lagert es sich dann auf unserer Haut ab und gelangt anschließend in den Interzellularraum, löst es sich dort und bildet oxidativ schädigende Substanzen. Die Haut wird extrem empfindlich. Kein Wunder also, dass sich in Städten mit einer hohen Luftverschmutzung die Neurodermitis-Fälle häufen.

Werden entsprechende Wirkstoffe in Anti-Pollution Produkte eingearbeitet, können sie bereits beim Auftreffen der Schadstoffe auf der Hautoberfläche dafür sorgen, dass ihr schädigendes Potenzial deutlich verringert wird.

Wichtig ist auch, dass die Hautbarriere mit Anti-Pollution gestärkt und optimal aufgebaut wird. Niacinamid ist in diesem Zusammenhang eine gute Wahl für Anti-Pollution Produkte. Der Stoff stellt die natürliche Barrierefunktion wieder her. Auch essenzielle Fettsäuren eignen sich für entsprechende Produkte sehr gut, da sie den Hautfetten besonders ähnlich sind.

Bei der Bekämpfung von freien Radikalen (ROCs) bietet sich zudem ein hoch polyphenolhaltiger Anti-Pollution Extrakt aus Wiesenknöterich an. Ein spezieller Extrakt aus Holunderbeeren ist zudem in der Lage, die Durchblutung des Gewebes und somit auch den optimalen Abtransport von Abbauprodukten intensivieren.

Auch Oryzanol, ein Wirkstoff aus Reis, ist im Bereich Anti-Pollution eine sinnvolle Lösung, denn er vermindert die negativen Einflüsse der UV-Strahlung.

Gegen die Hautalterung wirkt zudem der Anti-Pollution Wirkstoff Sägetang (Fucus serratus), eine weitverbreitete und sehr wertvolle Algenart.

Um sich von allen Verschmutzungen, die sich während des Tages angesammelt haben, wirklich optimal zu befreien, ist eine sehr gründliche Anti-Pollution Gesichtsreinigung das oberste Gebot der täglichen Körperhygiene. Anti-Pollution Produkte mit den angesprochenen Inhaltsstoffen leisten dazu einen wichtigen Beitrag. Wer noch ein wenig gründlicher vorgehen möchte: Ein sanftes, aber effektives Peeling befreit die Gesichtshaut zusätzlich von schädlichem beziehungsweise abgestorbenem Zellmüll.

 

Anti-Pollution: Wissenswertes über Feinstaub und andere Verschmutzungen

Nach ihrer Größe werden generell alle Staubpartikel in unterschiedliche Klassen eingeteilt. Mit Feinstaub (PM10) werden all jene Partikel bezeichnet, die einen aerodynamischen Durchmesser von weniger als 10 Mikrometer haben. Die Größe der Partikel und ihre chemische Zusammensetzung bestimmen die chemischen und physikalischen Eigenschaften des Staubes. Eigenschaften wie die geometrische Form, die Korngröße sowie die auf der Oberfläche anhaftenden Schadstoffe sind für die Auswirkungen auf unsere Gesundheit besonders relevant. Im schlimmsten Fall können sehr feine Staubpartikel weit in unsere Lunge eindringen, wo sie dann ihre gesundheitsschädigende Wirkung entfalten.

Und dann gibt es da noch eine ganz gefährliche Verbindung: Trifft UV-Strahlung nämlich auf die Stickoxide aus Auto- und Fabrikabgasen, flüchtige organische Verbindungen sowie Kohlenmonoxid, werden diese sogenannten Vorläufergase durch spezielle fotochemische Prozesse in Ozon umgewandelt. Dabei gilt: Je sonniger und somit auch strahlungsreicher ein Tag ist, desto mehr Ozon entsteht auch. Hier ist Anti-Pollution besonders wichtig.

 

Steckbriefe der wichtigsten Wirkstoffe im Bereich Anti-Pollution

 

Anti-Pollution Wirkstoff Niacinamid

CAS-Nummer: 98-92-0

INCI: Niacinamide

Beschreibung: ein Amid der Nicotinsäure (Niacin, Vitamin B3).

Wirkung: schützt die Haut vor Wasserverlust, fördert die Bildung von Kollagen, beschleunigt die Hauterneuerung, beugt der Hautalterung vor, mildert Pigmentstörungen

Anwendung: vorwiegend in Hautpflegemitteln, Anti Aging Produkten, hautaufhellenden Mitteln, Präparaten gegen unreine Haut und Anti-Pollution Produkten

 

Anti-Pollution Wirkstoff Oryzanol

CAS-Nummer: 11042-64-1

INCI: Oryzanol

Beschreibung: ein weißes bis weiß-gelbliches Pulver aus Phytosterolen (mit Ferulasäure verestert) aus dem Reiskeimöl der zu den Gräsern zählenden Reispflanze

Wirkung: Antioxidans, barriereschützend, UV-Licht-absorbierend, entzündungshemmend, hemmt die Bildung von Sauerstoffradikalen, die bei oxidativem Stress entstehen

Anwendung: idealer Zusatz für naturkosmetisch ausgerichtete Sonnenschutz-Produkte und Anti-Pollution Präparate

 

Anti-Pollution Wirkstoff Sägetang (Fucus serratus)

Beschreibung: Braunalgenart, die auch in der Nord- und Ostsee vorkommt.

Reich an: enthält eine sehr hohe Konzentration an Polyphenol und Fucoxanthin

Wirkung: antioxidativ (beugt Hautalterung vor) und wasserbindend, unterbindet spezielle chemische Reaktionen in der Haut, die zum Altern beitragen

 

Anti-Pollution: Produkte bei Cosmacon

Gute und hochwertige Produkte aus dem Bereich Anti-Pollution erfüllen folgende Anforderungen: Sie schützen die Haut vor schädlichen äußeren Einflüssen und versorgen sie optimal mit Feuchtigkeit, sie reparieren beziehungsweise reduzieren bereits entstandene Schäden, sie stellen eine gute Durchblutung sicher, damit Abbauprodukte zuverlässig abtransportiert werden können, beugen Hyperpigmentierungen durch Umwelteinflüsse vor oder mildern sie und lassen die Haut insgesamt viel gesünder und vitaler wirken. Da Belastungen wie beispielsweise Feinstaub eine erhebliche Gefahr darstellen können, ist es umso wichtiger, ins tägliche Schönheits- und Pflegeritual entsprechende Produkte zu integrieren. Die Natur stellt uns im Bereich Anti-Pollution sehr wertvolle Wirkstoffe zur Verfügung, die für den Menschen unbedenklich und für die Haut ein Segen sind. Cosmacon entwickelt nach Ihren Wünschen innovative und hochwirksame Anti-Pollution Präparate aus sorgfältig ausgewählten Wirk- und Rohstoffen. Dabei richten wir uns selbstverständlich nach Ihren Vorstellungen und Anforderungen.