Sportkosmetik

Kosmetik für Sportler; Outdoor; Sportdeo

Mit einer aktiven Lebensweise wollen Menschen aller Generationen gesünder, besser leben, sich fordern, Fortschritte machen. Die Aktivität ist Teil eines gesamten Lebenskonzepts. Ernährung und Hautpflege sind ebenso wichtig. Gesundheit, Kosmetik und Sport verbinden sich in der modernen Idee von Wellness.

Ob Joggen, Walking, Radfahren, Cardio-Training, Basketball, Gewichtheben, Zumba, Sport im oder auf dem Wasser, Klettern, Tanzen, Handball, Skilaufen, drinnen oder draußen, allein oder in der Gruppe – jede Sportart stellt spezifische Ansprüche an die Haut, Reinlichkeit und Hygiene.

Sporttreibende und auf ihr gepflegtes Gefühl und Erscheinungsbild achtende Menschen wünschen sich Kosmetik/Hautpflege, die zu ihrem Sport passt und die besonderen Ansprüche der Haut, der eigenen Körperwahrnehmung und soziale Aspekte erfüllt.

Diese Ansprüche erfüllt die Sportkosmetik.

In der Sportkosmetik geht es um Pflege, Schutz, ein gutes Selbstgefühl und Attraktivität.

Sie entwickelt Produkte, die unkompliziert anzuwenden sind und vor, während und nach dem Sport pflegen, erfrischen und entspannen, die durch den Salzgehalt des Schweißes beanspruchte Haut mild reinigen, beruhigen, die Hautbarriere ausgleichen und stärken, während des Workouts entstandene freie Radikale beseitigen und Rötungen abklingen lassen. Die während des Sports verwendeten Produkte müssen sich gut auf der Haut anfühlen. Makeup soll bei der sportlichen Aktivität halten.

Oft wird das Workout in einen Tag eingebaut, der danach noch nicht zu Ende ist. Darum wünschen sich Aktive Produkte, die dem Gesicht schnell wieder ein frisches Aussehen verleihen.

Sportkosmetik leistet, wie die körperliche Aktivität selbst, einen wesentlichen Beitrag zum Wohlbefinden, zum positiven Selbstbild und somit zur Motivation und der Lust an sportlicher Betätigung.

 

Im Fokus der Sportkosmetik

  • Körpergeruch & Schweiß
  • Schützen
  • Makeup
  • Hygiene / Erfrischen
  • Pflegen / Auftanken nach dem Sport
  • Effekte verstärken
  • Praktische Lösungen

 

Körpergeruch & Schweiß

Pflegebewusste Sportler/innen möchten nicht durch den eigenen Körpergeruch gestört sein und schon gar nicht andere damit belästigen.

Deodorant-Produkte der Sportkosmetik sind sanft zur Haut, behindern die Schweißabsonderung nicht, reduzieren den Körpergeruch und sind unkompliziert anzuwenden, vorzugsweise in Stiftform.

Aluminiumsalze werden für „Wenig-Schwitzer“ nicht benötigt, allerdings für „Stark-Schweitzer“ sind sie unerläßlich. Die Aufregung über die krankmachende Wirkung von Aluminiumsalzen hat sich auch wieder gelegt, nachdem mehrere Studien keine nennenswerte Penetration von Aluminium in die Haut nachgewiesen haben. Jeder der gerne grillt und hierfür Aluminiumschalen nutzt, nimmt pro Mahlzeit mehr Aluminium auf, als per Deo in mehreren Monaten (!).

Duftstoffe dienen nicht zur Maskierung des Körpergeruchs, sondern runden das gepflegte Gefühl ab.

Als geruchsreduzierender Bestandteil kommt beispielsweise Polyglyceryl-3-Caprylate in Frage. Der Emulgator auf nachwachsender Pflanzenbasis aus Glycerin und Ölsäure ist mild, wirkt geruchsmindernd.

Als Geruchsabsorber können Puderrohstoffe oder Zinkricinoleat, das Zinksalz der Ricinoleinsäure verwendet werden. Sie nehmen geruchsbildende Verbindungen auf und verringern ihre Ausbreitungsgeschwindigkeit. Sie binden die Geruchsmoleküle, die durch die bakterielle Zersetzung des Schweißes entstehen, unter Ausbildung von Einschlussverbindungen.

Zink-Ricinoleat reagiert nicht in wasserfreier Umgebung, aber im wässerigen Milieu, so zu sagen „on demand“ bei Schweißbildung.

Im Stift geben Wachsester auf natürlicher Basis, z.B. Cetyl-Ricinoleat, ein seidiges Hautgefühl. Sie sind nicht ölig auf der Haut und schmelzen bei Hauttemperatur.

 

Schützen

Eine wichtige Aufgabe der Sportkosmetik ist der Schutz der Haut vor Klimaeinflüssen und Wundreiben der Haut, denen sie je nach Sportart in besonderer Weise ausgesetzt ist.

Klimaschutz umfasst Sonne, Wind, Kälteschutz.

 

Sonne:

Bei Menschen, die häufig Sport im Freien treiben, ob Golfen, Fahrradfahren, Surfen, treten oft weißer Hautkrebs und aktinische Keratosen auf.

Auf dem Wasser und im Schnee wird die starke Reflexion der UV-Strahlen unterschätzt.

Outdoor ist das Dekolleté in der wärmeren Jahreszeit oft nicht von Kleidung bedeckt und verlangt beim Sonnenschutz besondere Beachtung, ebenso wie der Handrücken.

Im Segment Sportkosmetik finden sich Produkte mit hohem SPF: SPF 50plus. Sie sollen wasserabweisend und schweißfest sein oder wenn auf Mikroplastik verzichtet werden soll, muss man sich mehrmals pro Tag eincremen.

In getönter Form geben sie auch während des Workouts ein gutes Aussehen.

 

Kälte, Wind

Segeln, Skilanglauf oder -abfahrt, Snowboarden, Rudern, Surfen, solche Aktivitäten exponieren die Gesichtshaut extrem. Durch den Windchill wird die Temperatur auf der Haut nicht nur kälter empfunden als die Außentemperatur, durch den Wind nimmt auch die Verdunstungsrate auf der Hautoberfläche zu. Schon bei Temperaturen ab unter 7°C kann es zu Erfrierungen kommen.

Kälteschutzcremes sind fettreich, wasserarm, isolieren die Haut und verhindern das Austrocknen der Hautoberfläche und Erfrierungen. Für die unbedeckten Zonen, insbesondere das Gesicht, sind sie ein Muss.

Für fettige Haut, Aknehaut sind die fettreichen Cremes eigentlich nicht ideal, aber die bessere Alternative zur Erfrierung.

Nach dem Sport muss die Haut ohnehin gründlich gereinigt werden und die für ihren Typ angepasste Pflege und eine gute Portion Feuchtigkeit bekommen.

Medizinische Weißöle und -wachse (umgangssprachlich auch als Vaseline bezeichnet), ist ein geeignetes Mittel für eine isolierende Fettschicht. Als Alternative zu den Paraffinen  empfehlen sich Bienenwachs, Olus Oil und pflanzliche Lipide, die sich schnell in die Barriereschicht der Haut einfügen. Mandel-, Calendula-, Kokosnuss-, Argan-, Avocado-, Nachtkerzenöl stärken den Eigenschutz der Haut und die isolierende Hülle.

Ob auf dem schnellen Rad, beim Jogging oder Power Walking, die dünne Lippenhaut verliert ihre Feuchtigkeit im Nu und kann in der Sonne empfindlich verbrennen. Schützende Lippenstifte oder Lippenbutter mit SPF 50plus, feuchtigkeitsbindendem Harnstoff, Sonnenblumenöl, Sheabutter, Babussuöl, Panthenol, Zink und ähnlichen pflegenden und schützenden Komponenten sind ein Muss.

 

Schutz vor Gefäßreisern

Der Schutz vor extremen Temperaturen, starken Temperaturwechseln und der Beanspruchung durch die stark gesteigerte Durchblutung, die grundsätzlich positiv ist, ist für die Gesichtshaut, die zu geplatzten Äderchen neigt, wichtig.

Menschen mit Couperose müssen beim Sport besonders auf den Schutz vor Sonne, Wind und Kälte achten und barrierestärkende, die Hautfeuchtigkeit steigernde und lipidreiche W/O Emulsionen verwenden.

Mäusedorn (Ruscus aculeatus) ist aufgrund seiner tonisierenden, beruhigenden, entzündungshemmenden, kräftigenden Wirkung auf Hautgefäße in Cremes für die Haut mit leichter Couperose bzw. Gefäßreisern bewährt.

 

Schützen vor Wundheit

Bei langen Laufstrecken vor allem bei feuchtem Wetter, mit feuchter Kleidung sind wundgescheuerte oder sogar blutende Brustwarzen keine Seltenheit, insbesondere bei Männern, deren Brust nicht durch einen Sport-BH geschützt ist. Auch Oberschenkel, Achselhöhlen und Füße können wundscheuern.

Empfehlenswerte Zutaten für schützende Gesäßbalsame für Radler und Reiter sind Zink, pflanzliche Fettkomponenten/Ölen, z.B. aus Kokosöl (Caprilic/Capric Triglyceride), Olivenöl, Calendula, Sheabutter, Allantoin und Zinkoxid.

Praktische Anti-Chafing Sticks erlauben das Auftragen ohne Kontakt mit der Hand.

 

Handschutz

Handschutzcreme sind immer sinnvoll, auch wenn Handschuhe getragen werden, ob beim Segeln, Reiten, Bergsteigen, Wintersport.

Formulierungen mit Urea wirken feuchtigkeitssteigernd, juckreizstillend und abschuppend. Reichhaltige W/O-Emulsionen schützen die Haut mit Lipiden, Glycerin und Filmbildnern. Filmbildner schützen die Hände zudem vor Schmutz und erlauben somit eine sanfte, rückfettende Reinigung.

 

Makeup

Mit Workout-festem Makeup kommt die Sportkosmetik dem Wunsch nach, beim Sport perfekt auszusehen.

Das Makeup verschmiert nicht durch Schweiß. Das Hautgefühl ist leicht, z.B. durch hochwertige Silikonöle. Diese haben wasserabstoßende Wirkung, behindern nicht die Wasserdampfabgabe der Haut; pflanzliche Alternativen sind Coco-Caprylate, Squalan aus Oliven.

Lipophile Emollienzien sorgen für gutes Spreitvermögen und gute Verteilung der Pigmente.

PEG-freie Emulgator auf pflanzlicher Basis sind perfekt für die Hautverträglichkeit.

 

Hygiene/ Erfrischen

Sportkosmetik für nach dem Workout umfasst die Körperreinigung, meist das Duschen, und das Haarewaschen.

 

Duschen

Schweißtreibender Sport erfordert häufiges Duschen.

Das Duschgel muss mild sein und zugleich Schweiß, Deo, eventuell Sonnenschutz effizient entfernen.

Das für die Sportkosmetik geeignete Duschgel ist pH-neutral, PEG-frei und Sulfat-frei,  feuchtigkeitsspendend, mit Pflegestoffen wie Aloe Vera, Panthenol, Vitamin E.

 

Wipes

Mit Reinigungstüchern, so genannten Wipes, bietet die Sportkosmetik eine praktische, wasserfreie Alternative für die Hautreinigung.

Nach intensivem Sport kann die Haut durch die extrem gesteigerte Schweißsekretion und die erhöhte Hauttemperatur empfindlich sein. Das kalte Wasser kann gerade für eine sensible Gesichtshaut ein Schock sein, ohne die gewünschte Reinigung zu erzielen.

Milde und zugleich wirksame Tenside sind zur Reinigung nach dem Workout angezeigt.

Wipes, die diesen Anforderungen entsprechen, könnten folgende Komponenten enthalten:

 

  • Mildes Tensid pflanzlichen Ursprungs mit minimalem Schleimhautreizungspotenzial: Betain (Capryl/Capramidopropyl Betaine)
  • PEG-freie Lösungsvermittler für natürliche Öle und lipophile Emollienzien: Polycerylverbindungen (praktisch irritationsfrei)
  • Natürliches Betain aus Zuckerrübe, praktisch irritationsfrei, schützt vor Austrocknung
  • Verbindung von Feuchthaltern in wässeriger Lösung, die dem Natural Moisturizing Factor (NMF) der Haut ähneln (Natriumlactat, Natrium PCA, Glycerin, Urea, Niacinadmid, Milchsäure)

Die für die Sportkosmetik perfekten Wipes sind aus Baumwolle oder biologisch abbaubarer Cellulose, können auch wiederverwendbar, waschbar sein. Sie verleihen ein sauberes, frisches, glattes, entspanntes Hautgefühl, spenden Feuchtigkeit und sind nicht klebrig.

 

Haare

Um das Haar nach dem Sport wieder in Form zu bringen, ist ein Produkt ideal, das Reiniger und Conditioner in einem ist. Es reinigt wirksam, entfernt Schweiß und Talg, nährt und stärkt die Kopfhaut und das Haar mit natürlichen Ölen.

Die Formulierung für die Sportkosmetik könnte wie folgt aussehen:

  • Betain (Cocoamidpropyl Betaine) mildes Tensid aus nachwachsenden Rohstoffen, gut hautverträglich
  • Sulfosuccinate (Diethylhexyl Sodium Sulfosuccinate) für reichhaltige Reinigungsformulierung auf strukturierter Tensidbasis
  • Conditioner, der auch behandeltem oder nassem Haar gute Kämmbarkeit, Geschmeidigkeit und Weichheit verleiht
  • Pflegendes Glycerin und Sonnenblumenöl.

Sportlich aktive Menschen erhalten mit so einer Formulierung die für das Gefühl der Reinigungsleistung gute Schaumqualitäten, wie Schaumbildung, -volumen und -stabilität, gute Ab-/Ausspülbarkeit. Das Haar ist nach dem Waschen voll, geschmeidig, gut kämmbar und entwirrbar.

 

Pflegen/Auftanken

Nach dem Sport und dem Duschen soll die Körperlotion die Haut mit Feuchtigkeit auffüllen, erfrischen und entspannen. Pflegende, erfrischende Inhaltsstoffe sind z.B. Geißblatt, Grüner Tee, Allantoin, Panthenol.

Nach dem Sport fängt der Tag für viele Menschen erst an. Geeignet ist eine Hydrolotion, die schnell einzieht, um sich nach dem morgendlichen Joggen, anschließenden Duschen und Eincremen sofort anziehen zu können. Die trockene Haut kann dann abends mit einer lipidreichen Körperlotion versorgt werden. Die so genannte Tandem-Strategie für trockene Haut bietet die feuchtigkeitsreiche bzw. lipidreiche Version in einer Linie an.

 

Massage

Massageöl/-creme nach dem Sport löst Verspannungen.

Zur Entspannung der angestrengten Muskeln sind beispielsweise Arnika, Lavendel, Zypresse, Rosmarin geeignet. Kampfer und Menthol fördern die Durchblutung und Regeneration

 

Hornhaut- bzw. Schwielenbildung

Schwielen an Händen (z.B. Segeln, Rudern, Gewichtstraining), Füßen (Joggen), anderen Stellen (an den Knie und Oberschenkelinnenseiten beim Reiten) sind ein weiteres Thema der Sportkosmetik.

Reichhaltige Cremes, Masken und Peelingcremes sorgen dafür, dass die Haut weich bleibt.

Regelmäßiges Peeling bekommt den Füßen viel besser als des Abfeilen der Hornhaut.

Neben bekannten Maßnahmen, wie gründliches Abtrocken, ist das Fußpeeling mit Salzen und Olivenöl, die Pflege mit Urea, Sheabutter, Lavendel-, Teebaum-, Zitronengrasöl empfehlenswert, um Fußpilz erst gar nicht aufkommen zu lassen.

Quercus (Eichenrindenextrakt) in Fußcremes mildert Schwitzen, wirkt juckreizstillend und heilungsfördernd bei strapazierter Haut

 

Verstärkende Effekte der Sportkosmetik

Sportliche Bewegung festigt das Körpergewebe, fördert die Durchblutung und die Entgiftung.

Auch wenn die weibliche Brust durch einen Sport-BH gestützt und durch den fitten Lebensstil fester wird, können Straffungscremes für Brust & Dekolleté ein Tipp für Sportlerinnen sein. Solche Produkte enthalten z.B. Peptiden, Extrakte aus Edelweiß, Eibisch, Schachtelhalm, Hamamelis, Soja, Birke.

Zur kosmetischen Verbesserung der Körpersilhouette können Produkte mit Extrakten von Efeu, Birke, Mandel, Algen, Mäusedorn empfohlen werden.

Massageöle zur Unterstützung der Aufwärmphase, Wärmecremes zur aktiven Erwärmung, z.B. mit Capsaicin aus Chili- oder Pfefferschoten, Ingwer oder Koffein, machen die Muskeln vor dem Sport geschmeidiger.

 

Praktische Lösungen

Praktische Lösungen kommen bei Sportler/innen gut an.

Wipes sind nicht nur praktisch, sondern auch unkompliziert, ohne Wasser anzuwenden.

Reinigungstücher für das Haar oder Trockenshampoos sind eine Alternative, wenn keine Dusche zur Verfügung steht. Das schweißnasse Haar vor der Anwendung des Trockenshampoos aber erst trocknen lassen.

Eine schnelle Lösung für Athletinnen und Athleten, die sich nicht mit schweißig-öliger Haut der Kamera stellen wollen, ist das mattierende Löschpapier/Blotting Paper.

2-in-1 Produkte, wie Shampoo und Conditioner oder Dusch- und Haarshampoo in einem Produkt sowie Stifte zum punktuellen Auffrischen des Sonnenschutzes runden die Palette ab.

 

Sportlich gepflegt mit Cosmacon

Sport und Kosmetik sind für sportlich aktive, körperbewusste Menschen von heute ein Paar. Ebenso vielfältig und individuell auf den eigenen Lebensstil zugeschnitten wie die Sportart, für die Frau oder Mann sich entscheiden, sind die Lösungen, die für die Pflege der Haut möglich sind. Cosmacon entwickelt mit Ihnen und für Sie hochwertige Sportkosmetik, die alle Ansprüche erfüllt. Fragen Sie gerne bei uns an, wenn Sie Ihre Marke erweitern möchten.