Quittenextrakt

Quitte, Quittenextrakt, Pyrus Cydonia Seed Extract

Ursprünglich stammt die Quitte aus Westasien, heute wird sie aber auch in Europa angebaut, auch wenn sie bei uns leider eine eher untergeordnete Rolle spielt. Dies mag vielleicht daran liegen, dass die hier heimischen Sorten nicht für den Rohverzehr geeignet sind, denn die frischen Früchte sind ausgesprochen hart und aufgrund der enthaltenen Gerbstoffe recht bitter. Die alten Griechen kochten sie darum schon vor Jahrhunderten mit Honig ein. Sie nannten das daraus entstandene Mus „Melimelon“, woraus die Portugiesen später „Marmelo“ machten. Daraus leitete sich im Laufe der Zeit der Begriff „Marmelade“ ab. Das Kernobstgewächs aus der Familie der Rosengewächse blüht im Mai und Juni und trägt später herrlich duftende, goldgelbe Früchte, die optisch irgendwo zwischen Äpfeln und Birnen anzusiedeln sind. Die Erntezeit liegt in der Zeit zwischen September und Oktober. Aus diesen Früchten beziehungsweise aus ihren Kernen wird der wertvolle Quittenextrakt gewonnen.

 

Die Quitte und ihre Inhaltsstoffe

Die Quitte hat pro 100 Gramm nur 40 Kalorien und besteht zu 80 Prozent aus Wasser. Sie ist reich an Vitamin C: 100 Gramm Früchte enthalten rund 15 Prozent der empfohlenen (Erwachsenen-)Tagesdosis. Außerdem sind im Quittenextrakt viele wertvolle Schleimstoffe enthalten: Der Anteil liegt bei etwa 20 Prozent. Hier sind vor allem die Pentosane Arabinose und Xylose zu erwähnen: Schleimstoffe mit einer hohen Wasserbindekraft, die vom menschlichen Körper nicht verdaut werden können und daher zu den Ballaststoffen zählen.

Darüber hinaus enthält die Quitte Amygdalin (etwa 1,5 Prozent), ein cyanogenes Glycosid, das in der Alternativmedizin immer häufiger zur Vorbeugung und Behandlung von Tumoren (Krebs) eingesetzt wird. Die therapeutische Wirksamkeit konnte bisher jedoch wissenschaftlich noch nicht zweifelsfrei nachgewiesen werden. Achtung: Aus Amygdalin kann unter bestimmten Bedingungen die gefährliche Blausäure abgespalten werden, für die auch Bittermandeln und Aprikosenkerne bekannt sind. Wer also in der heimischen Küche selbst mit Quitten experimentiert, sollte beschädigte Kerne auf keinen Fall verarbeiten, da ansonsten Blausäure freigesetzt werden könnte. Quittenextrakt, der als Inhaltsstoff für kosmetische oder medizinische Präparate angeboten wird, ist selbstverständlich völlig unbedenklich.

In der Quitte sind aber auch, abgesehen von Vitamin C, noch einige andere antioxidativ wirksame Stoffe enthalten. So beispielsweise Flavonoide, allen voran Quercetin, ein Stoff, der für viele Wissenschaftler der „König der Flavonoide“ ist. Studien haben bereits gezeigt, dass Quercetin die Ausbreitung des Bakteriums Helicobacter Pylori einschränken kann. Helicobacter Pylori wird für die Entstehung von Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren, Magenschleimhautentzündungen und sogar Magenkrebs verantwortlich gemacht. Außerdem hat Quercetin im medizinischen Bereich einen positiven Effekt bei kardiovaskulären Erkrankungen und Gicht.

Die ebenfalls in Quittenextrakt enthaltenen Gerbstoffe (Tannine), die im Rohzustand der Früchte für den bitteren Geschmack verantwortlich sind, sollen unter anderem gegen Arteriosklerose hilfreich sein und besitzen zusammenziehende Eigenschaften, was sich beispielsweise in blutstillenden Mitteln immer wieder bewährt.

 

Die Wirkung von Quittenextrakt im Überblick

Im Rahmen einer Übersichtsstudie kam die renommierte University of Sargodha in Pakistan zu dem Ergebnis, dass die Quitte folgende Wirkungsweisen besitzt: Sie wirkt antibakteriell und antiviral, antioxidativ, cholesterinsenkend, entwässernd, hustenlindernd, antientzündlich, gegen Durchfall sowie Leber schützend. Daraus ergeben sich wiederum verschiedene medizinische Einsatzgebiete. So kann Quittenextrakt unter anderem bei Atem- und Harnwegsinfektionen, Magen-Darm-Erkrankungen, Allergien, Hepatitis, Geschwüren, Wunden, Diabetes, Grippe und Krebs (noch umstritten) vorbeugend oder begleitend eingesetzt werden. Leichtere Entzündungen im Mund- und Rachenraum lassen sich ebenfalls gut mit Quittenextrakt lindern. Bei Problemen durch ein Wundliegen sowie bei Hämorrhoiden ist Quittenextrakt ebenso eine sinnvolle Lösung.

Ein Nasenspray mit Quittenextrakt kann zudem bei einer Pollenallergie hilfreich sein. Labortests ergaben in diesem Zusammenhang, dass Quittenextrakt die Histaminausschüttung reduzieren kann.

 

Quittenextrakt in der Kosmetik

Bei all den wertvollen Inhaltsstoffen und positiven Eigenschaften ist es nicht verwunderlich, dass Quittenextrakt seine vielen Vorteile auch in der Kosmetik ausspielen kann. Hautpflegeprodukte mit dem Extrakt der schleimstoffreichen Quitte wirken sowohl entzündungshemmend als auch reizlindernd und sind somit ideal, um die Heilung von Wunden zu beschleunigen. Gestresste oder rissige Haut kann mit der Kraft von Quittenextrakt effektiv kuriert werden. Gleiches gilt für entzündliche Hautzustände und Hautschäden durch zu starke Sonneneinstrahlung. Insgesamt zeichnet sich Quittenextrakt durch beruhigende und hautglättende Eigenschaften aus. Die Hautbarriere wird gestärkt, Feuchtigkeitsverluste können reduziert oder gar verhindert werden. Vor allem für die Verwendung als Gesichtsmaske und Pflegelotion bietet sich der Extrakt der Quitte an, ebenso sind wohltuende Salben und Gels denkbar. Darüber hinaus bietet sich die Anwendung in Lippenbalsam an, da Quittenextrakt eine Wohltat für rissige Lippen ist. Bei wunden Brustwarzen, etwa bei stillenden Müttern, macht sich ebenso ein positiver Effekt bemerkbar.

 

Steckbrief: Quitten-Samen-Extrakt

INCI: Pyrus Cydonia Seed Extract

CAS-Nummer: 90106-03-9

EINECS/ELINCS-Nummer: 290-223-1

Eigenschaften: hautpflegend, entzündungshemmend, antibakteriell, reizmildernd

 

Steckbrief: Quitten-Blätter-Extrakt

INCI: Cydonia Oblonga Leaf Extract

CAS-Nummer: 85117-13-1

EINECS/ELINCS-Nummer: 285-564-8

 

Wir arbeiten gerne mit diesen Quittenhaltigen Rohstoffen:

HandelsnameINCIHerstellerBemerkung
MATILOOKGlycerin (and) Aqua (and) Cydonia Oblonga Leaf Extract (and) Citric AcidSolabia Group

 

Quittenextrakt in der Kosmetik

Die Quitte ist als Frucht zwar ein wenig in Vergessenheit geraten, in der Kosmetik ist sie aufgrund ihrer vielen positiven Eigenschaften jedoch auf dem Vormarsch. Entzündliche, gestresste und rissige Haut profitiert von der wohltuenden Kraft, die in den Kernen steckt. Auf Wunsch entwickelt auch Cosmacon für Sie hochwertige Rezepturen mit Quittenextrakt.