Was versteht man unter Mikronährstoffe?

Nährstoffe ermöglichen dem Körper einen reibungslosen Ablauf aller Stoffwechselvorgängen und tragen somit positiv zur Gesundheit bei. Diese gelangen über die Nahrung in unseren Körper. Dabei unterscheidet man zwischen Makro- und Mikronährstoffen. Makronährstoffe wie Proteine, Kohlenhydrate und Fette wirken als Energielieferant für unseren Körper. Mikronährstoffe dienen zwar nicht als Energielieferant, sind aber von essentieller Bedeutung hinsichtlich z.B  Wachstum und Energieproduktion. Zu Mikronährstoffen, auch Vitalstoffe genannt,  zählen Vitamine, Spurenelemente (z.B Eisen, Jod), Mineralien (z.B Calcium, Magnesium), Aminosäuren, sekundäre Pflanzenstoffe (z.B Caratonoide, Flavanoide) und auch Fettsäuren (z.B Palmitin- und  Linolensäure).

 

Bedeutsamkeit der Mikronährstoffen

Die genauen Aufgaben der einzelnen Mikronährstoffe sind vielfaltig und reichen von Unterstützung vieler Enzymreaktionen,  über Bauteile für z.B Enzyme, Hormone und Knochen, Helfer bei der Elektrolyse bis hin als Schutz auf Grund antioxidativer Wirkung. Eine der wichtigsten Aufgabe ist die Instandhaltung der DNA. Ein Mangel an bestimmter Mikronährstoffen hat zur Folge, dass Defekte der DNA nicht behoben werden und somit die vorgeschädigte DNA noch anfälliger für Genotoxine (UV-Licht, Chemikalien etc.) ist. Zusammengefasst ein Defizit hat drastische Folgen für unseren Körper, da viele lebensnotwendige Vorgänge davon abhängen. Eine defekte DNA kann das Krebsrisiko erhöhen und den Hautalterungsprozess beschleunigen.

 

Wirkung Mikronährstoffe hinsichtlich der Haut

Im Folgenden wurden einige Mikronährstoffe speziell für die Haut sowie dessen Wirkung aufgeführt. Viele Hautprobleme wie z.B unreine und fettige Haut  liegen einem Mangel bestimmter Vitalstoffe zugrunde.

Vitamine:

Mikronährstoffe wie Vitamin A wirken zellgenerierend, dessen Derivate (Abkömmlinge) hemmen sogar den Kollagenabbau. Vitamin C  trägt zur Förderung der Kollagenbildung bei und schützt als Antioxidant vor UV-Licht, ebenso wie Vitamin E und Vitamin D, welche darüber hinaus auch zur Zellgenerierung beitragen. Die B-Vitamine wirken entzündungshemmend wie Vitamin B3 und als Feuchtigkeitsspender wie Vitamin B5. Biotin (Vitamin B7), auch als Schönheits-Vitamin bekannt, trägt zum Hautwachstum bei. Ebenso hemmt das Provitamin A (Beta-Carotin) die Hautalterung und dient auch als UV-Schutz.

Mineralien:

Von großer Bedeutung für das Hautwachstum sind Calcium und Magnesium. Zudem unterstützt Schwefel die Wundheilung durch seine antiseptische und entzündungshemmende Wirkung.

Spurenelemente:

Ein sehr bedeutsames Spurenelement ist Eisen, da es an der Produktion des roten Blutkörperchen und am Sauerstofftransport beteiligt ist. Ohne Eisen wirkt die Haut leblos und blass. Außerdem dient Selen als UV-Schutz für unsere Haut.

Fettsäuren:

Fettsäuren wie Palmitinsäure und Linolensäure pflegen trockene Haut nicht nur mit Feuchtigkeit, sondern tragen auch zur Regeneration bei.

 

Ausblick von Mikronährstoffen in Kosmetik

Nicht nur Menschen, die vegetarisch oder gar vegan leben, weisen Defizite an Mikronährstoffen auf, denn eine ausgewogene Ernährung mit Obst, Gemüse, Fleisch & Co. bedeutet nicht, dass keine vorliegen, weil auch die Zeit an der frischen Luft und in der Sonne hat Auswirkungen auf unseren Mikronährstoff-Haushalt. Zudem gehen viele Mikronährstoffe in Lebensmittel, bis sie in unserem Körper ihre Wirkung entfalten können,  verloren durch z.B Konservierung oder Kochen. Außerdem  tragen Alkoholkonsum, Rauchen und Stress signifikant zu Defiziten bei . Da die Mikronährstoffe aber so unabdingbar für uns Menschen sind, werden sie also auch in Kosmetika sowohl innerlich als Nahrungsergänzungsmittel als auch äußerlich als z.B  Inhaltstoffen in Cremes eingesetzt. In Sonnencremen sind antioxidative Mikronährstoffe wie Vitamine als Schutz, in Bodylotion Fettsäuren als Feuchtigkeitsspender und in Pickelcremen Mineralien und Spurenelemente für die Austrocknung der Pickel mit gleichzeitiger Pflege der Haut enthalten.  Zudem werden Mikronährstoffen auch in der Kosmetik für z.B Haare und  Nägel eingesetzt. Sie sorgen für weniger Haarausfall, weniger brüchige Nägel und mehr Glanz.  Um positive Ergebnisse zu erzielen, sollte die Dosis zumindest hinsichtlich der Nahrungsergänzungsmittel exakt auf den jeweiligen Menschen dosiert sein.

 

Zusammenfassung Mikronährstoffe

„Mikronährstoffe sind zwar klein, aber von großer Bedeutung für uns. In richtiger Dosierung sind sie als Bauteile des Lebens der Schlüssel für ein gutes körperliches Wohlbefinden.“