Myrica Pubescens Fruit Wax

Lorbeerwachs ist ein noch relativ neuer kosmetischer Rohstoff, der aber mehr und mehr auf dem Vormarsch ist. Und das mit gutem Grund, denn das Wachs bietet unzählige Vorteile und ist absolut natürlich.

 

Herkunft und Gewinnung

Lorbeerwachs (englisch: Laurel Wax) wird manchmal auch Myrica-Wachs genannt, gehört chemisch aber gar nicht zu den Wachsen, sondern zu den Fetten. Es wird aus den Schalen der Beeren eines kleinen Baumes gewonnen, der hauptsächlich in Lateinamerika und insbesondere in Kolumbien heimisch ist: dem Myrica Pubescens. Es gibt weltweit etwa 50 Myrica-Arten, sie sind entweder sommer- oder immergrün. Myrica-Wachs ist ein sogenanntes Schalenwachs, es schützt die gräulichen kleinen Beeren des Baumes vor Umwelteinflüssen und Feuchtigkeitsverlust. Gewonnen wird es durch Wasserextraktion. Lorbeerwachs ist grünlich und hat einen angenehm frischen Duft.

 

Vorteile, Wirkung und Einsatzmöglichkeiten

Lorbeer Wachs besteht hauptsächlich aus Palmitinsäureglycerinester und verfügt über einige außergewöhnliche Eigenschaften. Dank seiner besonderen chemischen Struktur gilt es zum einen als ausgesprochen oxidationsbeständig, was bedeutet, dass es nicht dazu neigt, schnell ranzig zu werden. Der Schmelzpunkt ist auffallend niedrig und liegt bei 40 bis maximal 50 Grad Celsius. Lorbeerwachs fühlt sich ähnlich wie Seife an, ist also relativ hart. Es ist sozusagen ein „festes Öl“, das für eine optimale Erweichung sorgt, aber trotzdem nicht fettet. Die Verteilbarkeit in kosmetischen Formulierungen ist hervorragend. Myrica Wachs ist immer dann der perfekte Inhaltsstoff, wenn bei einem Kosmetikprodukt eine besonders geschmeidige Konsistenz gewünscht wird und auf den Einsatz kritischer Substanzen verzichtet werden soll. Lorbeerwachs reduziert die Klebrigkeit von Cremes, Gelen und Emulsionen, erleichtert in Haarspülungen das Bürsten und Kämmen und schenkt Haarstyling-Produkten sehr gute Hafteigenschaften. Die Beigabe von zwei bis drei Prozent Lorbeerwachs verleiht Körperlotionen eine sehr angenehme, seidige und satte Haptik.

 

Lorbeerwachs – mehr als ein Co-Emulgator

Als Co-Emulgator ist Lorbeerwachs in der Lage, O/W-Emulsionen zu stabilisieren und zu bereichern. Es hat auf die Viskosität von Oleogelen, Pasten und ähnlichen wasserfreien Kosmetikprodukten einen positiven Einfluss und sorgt für ein sanftes, aber gleichzeitig auch reichhaltiges Hautgefühl. Mit seinen pflegenden Eigenschaften hält es die Feuchtigkeit in den tieferen Schichten der Haut, so dass sie glatter und elastischer wirkt. Lorbeerwachs ist für Naturkosmetik perfekt geeignet. Es kann auch als Ersatz für Bienenwachs in veganen Formulierungen verwendet werden. Für die Herstellung anspruchsvoller Körpermilch, Pflegecreme, Körperbutter, Seife sowie Haarkosmetik bietet es sich ganz besonders an, darüber hinaus empfiehlt sich Lorbeerwachs aber auch für Massagekerzen und Lippenpflegestifte, die sich durch das Wachs deutlich besser anwenden lassen. Die Sticks werden weicher und letztendlich auch viel ergiebiger. Zu erwähnen ist außerdem, dass Lorbeerwachs mit quasi allen kosmetischen Fetten und Ölen kompatibel ist. Es ist sehr gut verträglich, nennenswerte Kontraindikationen oder unerwünschte Wirkungen sind bislang nicht bekannt.

Allerdings sollte das verwendete Lorbeerwachs nach Möglichkeit aus biologisch-ökologischem Anbau stammen, damit es garantiert frei von Pestiziden und anderen kritischen Substanzen ist.

 

Steckbrief Lorbeerwachs

INCI: Myrica Pubescens Fruit Wax

CAS-Nr: 1173925-95-5

Aussehen: gelb-grünliche Pellets mit einem frischen Duft

Schmelzpunkt: 40 bis 50 Grad Celsius

Verseifung: 210 bis 240 mg KOH/g

Inhaltsstoffe: Glyceride, Fettsäuren wie beispielsweise Stearin-, Palmitin- und Myristinsäure sowie eine kleine Menge Ölsäure

Wirkung: sorgt für eine geschmeidige Konsistenz, erhöht die Viskosität von Öl-in-Wasser-Emulsionen, dient als Co-Emulgator,

Anwendungsmöglichkeiten: Naturkosmetik, Cremes und Lotionen, Haarpomade und Haarspülung, Lippenstifte, Lippencremes und Lippenpflegestifte, Massagekerzen

 

Lorbeerwachs als natürlicher Zusatz in anspruchsvoller Kosmetik

Das pflanzliche Wachs aus den Früchten der Myrica Pubescens Baumes trägt als „festes Öl“ zu einer besonders cremigen Konsistenz von kosmetischen Produkten bei und gilt als optimale vegane Alternative zu Bienenwachs. Es sorgt für ein sehr angenehmes Hautgefühl, macht das Haar kämmbarer („ohne Ziepen“) und reduziert die Klebrigkeit von kosmetischen Rezepturen. Sie interessieren sich für den vollkommen natürlichen und noch relativ neuen Wirkstoff? Lassen Sie sich von Cosmacon beraten, wir entwickeln gerne hochwertige Formulierungen mit dem innovativen Wachs für Sie.