Bei Rosenwachs handelt es sich um die hauchdünne Wachsschicht, die sich auf den Blütenblättern der Rosa damascena und zu kleinen Anteilen auch auf der Rosa centifolia befindet. Mit dem Wachs versuchen die Pflanzen, ihre empfindlichen Blütenblätter vor dem Austrocknen zu schützen. Es ist pro Pflanze immer nur in sehr geringen Mengen verfügbar und deshalb sehr kostbar und rar.

 

Rosenwachs – wertvoller Schatz aus der Natur

Die Rosa damascena, oder auch Damaszener-Rose, stammt ursprünglich aus Kleinasien, ihr betörender Duft wurde in vielen Märchen aus 1001 Nacht beschrieben und zählt noch immer zu den bedeutendsten orientalischen Düften. Die Rosa centifolia entstand aus einer Kreuzung zwischen der Rosa damascena, der Rosa gallica, der Rosa moschata und der Rosa canina. Auch sie ist für ihren einzigartigen süßen Duft bekannt. Rosenwachs verströmt zwar auf der einen Seite den intensiven und betörenden Duft der Blüten, enthält auf der anderen Seite aber auch einige erdig-krautige Anteile, was das Dufterlebnis auf einzigartige Weise belebt. Das edle Rosenwachs kann hervorragend in kosmetische Produkte eingearbeitet werden. In Cremes, Körperlotionen, Lippen- und Haarpflegeprodukten findet es besonders häufig Verwendung. Für die Haut hat Rosenwachs eine schützende und pflegende Wirkung. Die Funktion, die überlebenswichtige pflanzeneigene Feuchtigkeit der Blütenblätter zu bewahren, übernimmt Rosenwachs nämlich auch in Pflegeprodukten: Es legt sich wie ein hauchdünner, schützender, leichter und wasserabweisender Film auf die Haut und schützt vor Wasserverlust. Dem Haar schenkt Rosenwachs dagegen einen einzigartigen schimmernden Glanz.

Die Konsistenz von Rosenwachs erinnert ein wenig an Sheabutter. Da es sich hier um ein reines Naturprodukt handelt, können die Farben variieren: von gelb-grünlich-bräunlich bis hin zu orange-rötlich-bräunlich.

Rosenwachs ist eine sehr hochwertige Alternative zum klassischen Bienenwachs als Konsistenzgeber und schenkt Kosmetikprodukten einen Hauch von Luxus und Exklusivität. Gemeinsam mit Jojobaöl und anderen natürlichen Inhaltsstoffen bildet es die Grundlage für bezaubernde Duftsalben. Mit weiteren ätherischen Ölen wie beispielsweise Ylang-Ylang, Citronell oder Neroli lassen sich ganz individuelle feine Düfte kreieren. Dank der angenehm halbweichen Konsistenz lässt sich Rosenwachs relativ einfach verarbeiten, der Schmelzpunkt liegt bei etwa 60 Grad Celsius. Die Konzentration von Rosenwachs (INCI: Rosa Multiflora Flower Wax) fällt je nach Produkt sehr unterschiedlich aus. In Duftsalben und in Parfums liegt sie zwischen 30 und 70 Prozent, in Seifen bei etwa 20 Prozent und in Haarspülungen und Kuren zur Verbesserung von Kämmbarkeit und Glanz bei 0,1 bis 0,5 Prozent.

Wir von Cosmacon entwickeln für Sie wunderschöne und wohlriechende Kosmetika mit Rosenwachs. Für unsere Rezepturen verwenden wir nur erstklassiges reines Rosenwachs aus der Natur, das keinerlei Zusatzstoffe enthält. Mit diesen Rezepturen können Sie Ihrer Zielgruppe außergewöhnlich hochwertige und luxuriöse Produkte anbieten, die qualitativ auf höchstem Niveau liegen.

 

 Ein Hauch von Luxus und Eleganz

Kosmetika mit Rosenwachs haben nicht nur pflegende Eigenschaften, sondern begeistern auch gleichzeitig mit einem traumhaften Dufterlebnis. Das so seltene und kostbare Rosenwachs, das die zarten Rosenblüten vor dem Austrocknen schützt, kann in unterschiedlichen Produkten eingesetzt werden und sorgt dort für eine sehr edle Note, die die Sinne verwöhnt. Gerne entwickeln wir von Cosmacon auch für Sie anspruchsvolle Rezepturen mit reinem und sehr hochwertigem Rosenwachs. Vertrauen Sie unserer Erfahrung.