Fenchelextrakt

Fenchel; Fenchelextrakt; Foeniculum Vulgare (Fennel) Fruit Extract

Der Fenchel (Foeniculum vulgare) gehört als Pflanzenart zur Gattung der Apiaceae und wird als Fenchelextrakt in der Kosmetik eingesetzt. Der lateinische Begriff bedeutet Heu. Aus einer faustgroßen weißen Knolle wachsen lange Stängel, an denen gefiederte Blätter und am Ende gelbe Blüten sind wachsen. Der Extrakt wird aus der Fenchelknolle gewonnen. Das ursprüngliche Anbaugebiet waren die Mittelmeerländer, ganz besonders deren Küstenregionen. Heute ist Fenchel überall auf der Welt verbreitet. Die Pflanze gedeiht bevorzugt an trockenen und warmen Plätzen. Das Land, das heute am meisten Fenchel anbaut und verarbeitet, ist mit großem Abstand Indien. Unter den Mittelmeerländern ist einzig Marokko noch in den oberen Rängen vertreten. In Deutschland wächst Fenchel unter genannten Bedingungen recht gut und kann in den Monaten Juni bis November geerntet werden. Zu Verwendung kommen zum einen die Samen der Pflanze, die botanisch gesehen als deren Früchte angesehen werden, und die Knolle.

Schon in der Antike wurde Fenchel wegen seiner Heilwirkungen eingesetzt. Auch die Römer kannten die Kraft des Fenchels. In der Mythologie hat der Fenchel auch bereits seinen Platz: Als Prometheus den Göttern das Feuer entwendete, da tat er dies mit einem glimmenden Stängel einer Fenchelpflanze.

 

Die Heilwirkung von Fenchelextrakt

 

Fenchel ist eine auch regional angebaute Pflanze, deren Inhaltsstoffe einige positive Wirkungen für die Gesundheit haben.

Fenchelextrakt wird eine lindernde Wirkung zugeschrieben bei Magen-Darm-Problemen, verschleimten Bronchien, Glaukom, Milcheinschuss und Wechseljahrbeschwerden.

Gerade die gute Wirkung bei Glaukomen wurde in Indien erfolgreich beforscht, dort wird eine Alternativbehandlung mit Fenchelextrakt erprobt, sobald ausreichende klinische Studien vorliegen.

Fenchel zeigt antibakterielle Wirkung, die an die Wirkung von Standard-Antibiotika heranreichen. Ein Einsatz als natürliches Konservierungsmittel wäre zukünftig auch denkbar.

Fenchelextrakt kann auch fungizid wirken. In einigen Ländern wird geerntetes Obst und Gemüse so vor Schimmelbefall geschützt.

Wie viele andere Heilpflanzen ist Fenchelextrakt antioxidativ und neutralisiert so die schädlichen sogenannten freien Radikale.

Eine Verbesserung der Verdauung wirkt sich indirekt verschönernd auf das Hautbild aus. Fenchel ist aber auch direkt ein positiver Bestandteil in äußerlicher Anwendung bei der Hautpflege.

 

Fenchelextrakt in der Kosmetik

 

Für die Hautpflege in kosmetischen Produkten wird zunehmend sehr erfolgreich auch Fenchelextrakt verwendet. Besonders gute Wirkung zeigen die im Fenchelextrakt enthaltenen Vitamine A, B und C sowie die ätherischen Öle, Mineralsalze und Kieselsäure.

So wirkt Fenchelextrakt hautstraffend und regenerierend und hemmt Entzündungen. Auch eine leichte antiseptische Eigenschaft ist feststellbar: Dies ist bei besonders empfindlicher Haut sehr angenehm. Müde und gestresste Haut wird erfrischt, blaue Flecken (Ödeme) heilen schneller ab. Fenchelextrakt wird auch gegen Cellulitis und bei erschlaffendem Brustgewebe angewendet.

Die Haut wird weicher und geschmeidiger. Die Bindung sogenannter freier Radikaler schützt auch die Hautzellen.

All diese guten Wirkungen vom Fenchelextrakt kommen besonders bei spröder, schuppiger und trockener Haut sehr gut zum Tragen.

 

Die Inhaltsstoffe

Die positiven Wirkstoffe im Fenchelextrakt sind:

  • Vitamine A, B und C
  • Kieselsäure
  • diverse ätherische Öle (ca. 60 Prozent trans-Anethol, 20 Prozent Fenon, sowie auch Limonen, Campher und Pinene)
  • Flavonoide

 

Steckbrief Fenchelextrakt

INCI = Foeniculum Vulgare (Fennel) Fruit Extract

CAS-Nummer: 84625-39-8

Eigenschaften: krampflösend (Magen und Darm), schleimlösend (Bronchien), antimikrobiell und appetitanregend, blutdrucksenkend, hilft bei Grünem Star (Glaukom), lindert Milcheinschuss und Wechseljahrbeschwerden