Ethylascorbinsäure

Ethylascorbinsäure; Hautaufellung, stabiles Vitamin C

Vitamin C gehört zu den Vitaminen, die von allen am besten erforscht sind. Es ist ein starkes Antioxidationsmittel, das Falten reduziert, bei der Bekämpfung bakterieller Infektionen hilft und einen großen Einfluss auf die Bildung von Kollagen hat. Leider ist es nicht sehr stabil, weswegen in kosmetischen Formulierungen immer häufiger Ethylascorbinsäure eingesetzt wird.

 

Doch was ist Ethylascorbinsäure?

Ethylascorbinsäure ist ein besonders stabiles und wasserlösliches Derivat von Vitamin C. Sie ist ein noch relativ neuer kosmetischer Wirkstoff und eignet sich für Pflegecremes ebenso gut wie für Gele und Seren. Dringt sie in die Haut ein, wird sie in Vitamin C umgewandelt beziehungsweise verstoffwechselt. Ethylascorbinsäure verfügt über gleich mehrere positive Eigenschaften und überzeugt mit einer beeindruckenden Wirksamkeit.

Ethylascorbinsäure oder auch 3-O-Ethyl-L-Ascorbinsäure ist ein Molekül, das durch Modifizierung von Ascorbinsäure, hergestellt wird, indem eine Ethylgruppe an die dritte Kohlenstoffposition gebunden wird. Diese Modifikation erhöht die Stabilität des Moleküls erheblich und verbessert seinen Transport durch die Haut im Vergleich zu reinem Vitamin C, das leicht abgebaut wird.

 

Die Wirkung von Ethylascorbinsäure

Ethylascorbinsäure ist ein hervorragendes Antioxidans und ein ausgezeichneter Radikalfänger. Sie schützt nicht nur vor Hautschäden durch Sonneneinstrahlung, sondern ist auch in der Lage, bereits bestehende Hautschäden zu reparieren. Sie sorgt für eine verbesserte Kollagensynthese, trägt zur Milderung von Fältchen bei und hat außerdem auch noch einen hautaufhellenden Effekt. Dies konnte in klinischen Studien bereits nachgewiesen werden. Aufgrund ihrer sehr guten hydrophilen und lipophilen Eigenschaften wird Ethylascorbinsäure von der Haut sehr schnell und leicht absorbiert. Ist sie in die Haut eingedrungen, kann sich der entzündungshemmende und antioxidative Effekt in der Epidermis optimal entfalten. Er trägt dazu bei, Bakterien, die normalerweise für Akne verantwortlich sind, zu bekämpfen.

 

Antioxidant und Hautaufheller

Darüber hinaus lässt Ethyl Ascorbinsäure den Teint straffer und praller wirken. Er wird nicht nur leicht aufgehellt, so dass störende Flecken nahezu verschwinden, sondern erhält auch einen ganz dezenten und schönen Glow. Der aufhellende Effekt wird erreicht, indem Ethylascorbinsäure die Aktivität der Tyrosinase hemmt und die Synthese von Melanin verhindert. Somit gehört Ethyl Ascorbinsäure zu den stabilsten und effektivsten Formen von Ascorbinsäure überhaupt. Sie ist darüber hinaus ausgesprochen sanft und gut verträglich, es kommt in der Regel zu keiner Reizung der Haut oder der Augen. Im Körper wird die Ethylgruppe entfernt, und das Vitamin C wird in seine natürliche Form zurückgeführt. Auf diese Weise behält Ethyl-Ascorbinsäure alle Vorteile von Vitamin C, wie die antioxidative Wirkung und die Kollagensynthese.

Darüber hinaus ist sie sogar noch wirksamer bei der Verringerung der Melaninproduktion nach UV-Exposition. Sie hat sogar einige zusätzliche Wirkungen, die bei reiner Ascorbinsäure nicht beobachtet werden, wie die Förderung des Nervenzellwachstums oder die Verringerung von Chemotherapieschäden. Schließlich sorgt die langsamere Freisetzung auch dafür, dass bei der Verwendung dieses Vitamin-C-Derivats kaum hautirritierende Wirkungen zu beobachten sind.

 

Vergleich der hautaufhellenden Wirksamkeit von verschiedenen Vitamin C Derivaten:

geprüfte SubstanzKonzentrationHemmung der UV-bedingten Melanisierung von DHICA* (%)
Ascorbinsäure 0.1 70
Magnesium-Ascorbyl-Phosphat 0.1 20
Ascorbyl-Glucosid 0.1 20
Ethyl-Ascorbinsäure 0.1 80
Ethyl-Ascorbinsäure 0.0140

*DHICA (5,26-Dihydroxyindol-Carbonsäure) ist ein Zwischenprodukt in der Biosynthese von Melanin

 

Steckbrief Ethylascorbinsäure

 

INCI: 3-O Ethyl Ascorbic Acid

Alternative Bezeichnungen: Ethyl Ascorbic Acid

CAS-Nummer: 86404-04-8

EINECS Nummer: 617-849-3

Beschreibung: Ethyl Ascorbinsäure ist ein besonders stabiles Derivat von Vitamin C.

Aussehen: ein kristallines weißes Pulver

Stabilität: bei einem pH-Wert zwischen 5,5 und 7,0

Löslichkeit: wasserlöslich

Schmelzpunkt: 110 bis 115 Grad Celsius

Summenformel: C8H12O6

Wirkung: antioxidativ, aufhellend, hautpflegend, entzündungshemmend

Anwendungsgebiete: Anti-Aging-Produkte, Akne-Behandlung, Pflegeprodukte zur Aufhellung der Haut

 

Vergleich der Vitamin C-Abgabe an die Haut:

   
Artikel MolgewichtVitamin-C-Gehalt
Ascorbyl-Glucosid 36251.9
Natrium-Ascorbyl-Phosphat 33456.3
Ethyl-Ascorbinsäure 204.286.3
Magnesium-Ascorbyl-Phosphat 303.562.0

 

Ethylascorbinsäure als Wirkstoff für innovative kosmetische Formulierungen

Ethylascorbinsäure eignet sich nicht nur für die tägliche Hautpflege, sondern bietet sich auch sehr gut für die Pflege von Nägeln und Haaren an, da sie einen positiven Einfluss auf deren Wachstum hat. Der Wirkstoff nährt und stärkt, hat aber auch gleichzeitig einen verjüngenden Effekt und kann den Alterungsprozess bis zu einem gewissen Grad verlangsamen. Außerdem empfiehlt sich Ethylascorbinsäure für die Behandlung von Akne, denn sie kann das Abheilen von Entzündungen beschleunigen und unterstützen. Letztendlich wird das Vitamin-C-Derivat aber auch für seine depigmentierenden und aufhellenden Eigenschaften geschätzt. So kann es Hautverfärbungen (beispielsweise Altersflecken oder Sommersprossen) reduzieren und vor der Entstehung neuer Verfärbungen schützen. Sie haben noch Fragen oder interessieren sich für anspruchsvolle Formulierungen mit Ethyl Ascorbinsäure? Wir sind gerne für Sie da.

 

Quellen:

Antioxidant Compounds from Microalgae: A Review.

Coulombier N, Jauffrais T, Lebouvier N.Mar Drugs. 2021 Sep 28;19(10):549

Natural Cosmeceutical Ingredients for the Management of Hyperpigmentation in Hispanic and Latino Women.

Murphy MJ, Dow AA.J Clin Aesthet Dermatol. 2021 Aug;14(8):52-56.

The Anti-Ageing and Whitening Potential of a Cosmetic Serum Containing 3-O-ethyl-l-ascorbic Acid.

Zerbinati N, Sommatis S, Maccario C, Di Francesco S, Capillo MC, Rauso R, Herrera M, Bencini PL, Guida S, Mocchi R.Life (Basel). 2021 Apr 29;11(5):406

Seven cases of allergic contact dermatitis caused by cosmetics containing 3-O-ethyl-L-ascorbic acid.

Suzuki K, Futamura K, Nishimura A, Matsunaga K, Yagami A.Contact Dermatitis. 2022 Jan 7.