Dexpanthenol

Pro-Vitamin B5, Panthenol

Dexpanthenol ist auch unter den Bezeichnungen D-Panthenol, Provitamin B5 und Panthenol bekannt. Die chemische Verbindung wird in unserem Körper in Pantothensäure umgewandelt, die wiederum ein wichtiger Bestandteil des Coenzyms A ist und im Kohlenhydrat-, Fett-, Haut- und Aminosäurenstoffwechsel eine wesentliche Rolle spielt. Sämtliche Schleimhäute, Bindegewebe und auch unsere Nägel und Haare benötigen für einen optimalen Aufbau Pantothensäure. Darüber hinaus ist sie für das körpereigene Abwehrsystem von hoher Bedeutung.

Als essenzieller Nahrungsbestandteil ist die 1931 erstmals entdeckte Pantothensäure in vielen Lebensmitteln enthalten, vor allem aber in Nüssen, Eiern, Innereien, Vollkornprodukten, Bierhefe, Milch und Avocados. Erwachsene haben einen Bedarf von etwa sechs Milligramm pro Tag. Ein Mangel an Pantothensäure ist bei einer ausgewogenen Ernährung zwar eher selten, im Falle eines Falles hat er jedoch fatale Folgen, denn dann muss mit schweren Empfindungsstörungen (Parästhesien), dem „Burning-Feet-Syndrom“ (Schmerzen in Zehen und Fußsohlen), brüchigen Haaren und trockener spröder Haut gerechnet werden.

Dexpanthenol, die Vorstufe der so ungemein wichtigen Pantothensäure, ist ein Wirkstoff, der in vielen Arzneimitteln und kosmetischen Produkten Anwendung findet. Er lindert Juckreiz, wirkt entzündungshemmend, fördert die Neubildung von Hautzellen, spendet Feuchtigkeit und unterstützt die Regeneration von verwundeter Haut. Aufgrund dieser vielen Vorteile wird Dexpanthenol umgangssprachlich auch „Hautvitamin“ genannt.

 

Dexpanthenol für Haut und Haar

Besonders oft wird Panthenol zur äußerlichen Behandlung von Verletzungen, kleineren Wunden und Entzündungen der Haut eingesetzt. Außerdem eignet sich die Substanz zur Behandlung der Schleimhäute in Mund und Nase. Sie ist ein häufiger Bestandteil von Nasensprays und trägt zur Befeuchtung der Nasenschleimhäute bei. Rissige trockene Haut an den verschiedensten Körperpartien wird wieder elastischer und erhält ausreichend Feuchtigkeit. Um die Barrierefunktion der Haut deutlich zu verbessern, reicht eine Einsatzkonzentration von nur 1,0 Prozent bereits aus.

Bei einem Sonnenbrand beruhigt Dexpanthenol die Haut und lindert somit unangenehmes Brennen und Schmerzen.

Shampoos mit Panthenol empfehlen sich vor allem für Menschen mit einer trockenen und juckenden Kopfhaut, denn sie wirken entzündungshemmend und speichern Feuchtigkeit im Haar. Darüber hinaus verbessert Panthenol die Kämmbarkeit und den Zustand bereits geschädigter Haare. In diesem Zusammenhang ist vor allem der „Anti-Spliss-Effekt“ zu erwähnen.

Da der Wirkstoff grundsätzlich für mehr Fülle, Geschmeidigkeit und Volumen sorgt, bietet er sich aber auch für normales Haar an.

Und selbst in der Nagelpflege ist Panthenol inzwischen ein hoch geschätzter Inhaltsstoff, da er die Flexibilität und Stabilität der Nägel verbessert und ein erhöhtes Wasserbindevermögen bewirkt.

Darreichungsmöglichkeiten gibt es reichlich, denn Dexpanthenol entfaltet seine Wirkung in Salben, Cremes, Lotionen und Ampullen genauso gut wie in Sprays, Shampoos oder Tropfenform. Der Wirkstoff empfiehlt sich zudem nicht nur bei Hautproblemen, sondern ist auch bei normaler Haut für die tägliche Pflege beispielsweise nach dem Duschen ideal. Ob Aftershave- oder After-Sun-Lotion, Hand- oder Gesichtscreme, Shampoo oder Haarkur, Dexpanthenol ist ein bewährtes Multitalent ohne nennenswerte Nebenwirkungen.

Die Verträglichkeit ist in der Regel sehr gut, zu Kontaktallergien, Rötungen oder Reizungen kommt es nur in extrem seltenen Fällen. Mit einem einfachen Allergietest kann eine Überempfindlichkeit gegenüber Dexpanthenol aber schon im Vorfeld ausgeschlossen werden. Eine leichte Überdosierung hat normalerweise keine negativen Folgen. Wird Dexpanthenol jedoch in extremen Mengen konsumiert, kann es zu Störungen im Darmtrakt und/oder Gefäßerweiterungen kommen. Bei einer sachgerechten Anwendung entsprechender kosmetischer Produkte kann eine solche Überdosierung aber nahezu ausgeschlossen werden.

 

Steckbrief Dexpanthenol

Alternative Bezeichnungen: D-Panthenol, Provitamin B5

CAS-Nummer: 81-13-0

Löslichkeit: mischbar mit Wasser

Empfohlene Einsatzkonzentrationen: je nach Anwendungsgebiet 0,1 bis 5,0 Prozent

 

Dexpanthenol: hochwirksam, vielseitig anwendbar und gut verträglich

Studien konnten bereits eindrucksvoll belegen, dass das Stratum corneum durch eine Behandlung mit Dexpanthenol wesentlich besser hydratisiert wird. Gleichzeitig kommt es zu einer Begrenzung des transepidermalen Wasserverlusts, so dass eine gestörte Hautbarriere stabilisiert wird. Die antimikrobielle Wirkung von Dexpanthenol konnte schon 1953 nachgewiesen werden. Wir haben es hier also mit einem in der Kosmetik unverzichtbaren Wirkstoff zu tun, der mit zahllosen positiven Eigenschaften überzeugt und sich für Haut und Haare ebenso anbietet wie für die Nägel.