Der sogenannte Cooling-Effekt durch kühlende Wirkstoffe spielte in der Kosmetik schon immer eine große Rolle. Ob bei sommerlicher Hitze, als belebende Wirkung nach einem anstrengenden Tag, zum Entspannen oder Abschwellen verschiedener Körperpartien, die Kühlung der Haut ist in jedem Fall pure Erfrischung und eine herrliche Wohltat für alle Sinne. Und sie macht definitiv schön: Wer beispielsweise nach einer schlaflosen oder durchtanzten Nacht mit geschwollenen Augenlidern und dunklen Augenringen zu kämpfen hat, kann mit kühlenden Augenkonturenpads im Nu für Abhilfe sorgen. Der Cooling-Effekt durch kühlende Wirkstoffe dient dann am Morgen als schneller Frische-Kick und schenkt am Abend einen strahlenden offenen Blick.

Den Herstellern stehen heute zahlreiche kühlende Wirkstoffe zur Verfügung, die auf unterschiedliche Weise funktionieren. Das Ergebnis ist jedoch immer gleich: Wir fühlen uns frischer, wacher und lebendiger, während gereizte Haut gleichzeitig beruhigt wird.

 

Das bewirken kühlende Wirkstoffe

Der angenehm kühlende Effekt auf der Haut kann entweder durch physikalische Wirkung oder durch die Bindung des jeweiligen Wirkstoffes an einen sogenannten Kälterezeptor erzielt werden. Bei der physikalischen Wirkung handelt es sich um die Verdunstungskälte (beispielsweise durch Alkohol): After Sun Lotionen sind hier besonders erwähnenswert, da sie neben sanfteren Komponenten wie Aloe vera in den meisten Fällen auch Alkohol enthalten. Kühlende Wirkstoffe wie Alkohol sorgen dank ihrer schnellen Verdunstung nach dem Sonnenbrand dafür, dass sich die gereizte Haut kühl anfühlt und der brennende Schmerz nachlässt. Im Fachjargon wird die Verdunstungskälte übrigens folgendermaßen erklärt: Sie entsteht dann, wenn kühlende Wirkstoffe (in diesem Fall Alkohol) durch Unterschreitung des eigenen Sättigungsdampfdruckes aus dem bisher flüssigen in einen gasförmigen Aggregatzustand wechseln. Die Erhöhung der sogenannten Entropie (Maßeinheit für die Unordnung in einem System) in der Gasphase entzieht dann nämlich der verbleibenden Flüssigkeit Wärmeenergie.

Darüber hinaus kann die kühlende Wirkung wie erwähnt aber auch auf einem anderen Prinzip beruhen: und zwar auf der gezielten Aktivierung von kälteempfindlichen Thermorezeptoren. Das bekannteste Beispiel in diesem Zusammenhang ist Menthol. Menthol dockt an Thermorezeptoren an und löst als Folge dadurch indirekt einen starken Nervenreiz aus, so dass der Körper umgehend Kälte empfindet. Dies funktioniert übrigens auch umgekehrt mit wärmeempfindlichen Thermorezeptoren: Capsaicin, das an wärmeempfindlichen Thermorezeptoren andockt, führt unter anderem zu wahren Schweißausbrüchen. Erstaunlicherweise geht die kühlende Wirkung von Menthol aber nicht mit einer Verengung der Gefäße einher, sondern vielmehr mit einer Erweiterung. Diese Wirkung wird in der Medizin häufig in Verbindung mit anderen Substanzen (wie beispielsweise Campher bei Erkältungen) ausgenutzt, denn dadurch wird eine bessere Durchblutung von Organen wie der Nase oder der Lunge erreicht. Äußerliche Anwendung findet Menthol hauptsächlich bei Insektenstichen und Ekzemen. Menthol hat bei solchen Indikationen nicht nur einen kühlenden Effekt, sondern auch gleichzeitig eine beruhigende und Juckreiz lindernde Wirkung.

In der Kosmetik inzwischen weit verbreitet ist die Kühlung durch einen Applikator mit Metallkugel. Sie garantiert in der Regel einen starken Sofort-Kühl-Effekt. Dieser Sofort-Kühl-Effekt wird ausschließlich durch die kühle Metallkugel erzielt, nach dem Auftragen ist die Kühlung dagegen kaum mehr spürbar. Aerosolprodukte in Applikationsform kühlen durch Verdampfen. Verantwortlich dafür ist die Verdunstung von Treibgas. Bei Aerosolprodukten handelt es sich um Substanzgemische aus einem gasförmigen Stoff und flüssigen oder auch festen Bestandteilen.

 

Die wichtigsten Cooling Wirkstoffe in der Kosmetik

Aber nicht nur Menthol und Alkohol sind kühlende Wirkstoffe. Ätherisches Pfefferminzöl wirkt beispielsweise sehr erfrischend und reinigend und ist gerade in den heißen Sommermonaten eine Wohltat. Es hat zudem ausgeprägte antivirale, antibakterielle und antimykotische Eigenschaften, ist aber trotzdem sehr mild und sanft zur Haut. Nicht weniger effektiv ist Eukalyptusöl. Es wird vor allem als leichtes Antiseptikum, zuverlässiger Insektenschutz und als natürliches Heilmittel bei Wunden, Brandwunden oder auch Geschwüren angewendet. Isopropanol ist ein gut wasserlöslicher Alkohol, der sehr schnell verdunstet und ebenfalls einen kühlenden Effekt hat. Er dient als Desinfektionsmittel, ist aber auch häufig in Nagellackentfernern zu finden. Kühlende Wirkstoffe wie Frescolat ähneln Menthol und verleihen beispielsweise Lotionen einen angenehmen Cooling-Effekt, kommen aber auch in Antitranspirant-Produkten und in Duschgelen vor. Auch Questice Plus kann in diese Gruppe eingeordnet werden. Questice Plus ist ein gut kühlender Wirkstoff, der nicht nur einen unmittelbaren, sondern auch einen sehr lang anhaltenden Kühlungseffekt besitzt. Somit verleiht er der Haut ein besonders angenehmes und erfrischendes Gefühl. Im Gegensatz zu reinem Menthol ist Questice sehr viel milder. Menthyl Lactate ist eine weiße kristalline Substanz und nicht wasserlöslich. Der Kühleffekt ist ausgesprochen mild und somit auch sehr hautschonend. Der Stoff schenkt eine angenehme Frische auf der Haut und wird unter anderem für Duschgele verwendet. Wer an kühlende Wirkstoffe denkt, kommt zudem nicht an Campher vorbei. Campfer regt die Hautdurchblutung an und wirkt gerade nach sportlichen Aktivitäten sehr belebend. Gerne wird der Stoff in Massageprodukten verwendet.

 

Wir arbeiten gerne mit diesen Cooling Wirkstoffen:

HandelsnameINCIHerstellerBemerkung
AakoCool MLMenthyl LactateAako BV
Corum 9230Menthol + Menthyl LactateCorum Inc.
Frescolat X-CoolMenthyl Ethylamido OxalateSymrise
FrigydilMenthyl LactateLaboratoires Prod'Hyg
Frescolat MLMenthyl LactateSymrise
Questice LiquidMenthyl PCAGivaudan Active Beauty
Frescolat ML Cryst.Menthyl LactateSymrise
Frescolat ML Nat.Menthyl LactateSymrise
MPAAminopropyl Menthyl PhosphateMacrocare Tech Co., Ltd.
Questice PlusMenthyl PCA + Menthol + Dipropylene GlycolGivaudan Active Beauty
Evercool SkinMenthyl PCA + Lactamide MEA + Menthane Carboxamide EthylpyridineGivaudan Active Beauty
Frescolat PlusMenthol + Menthyl LactateSymrise

 

Kühlende Wirkstoffe und ihre Vorteile in der Kosmetik

Ob After- und Preshave-Produkte, Gesichtsmasken, Bade- und Duschprodukte oder Pre- und Aftersun Produkte, kühlende Wirkstoffe sind ein wichtiger Bestandteil moderner und effektiver Kosmetik. Der Cooling-Effekt erfrischt und belebt, beruhigt die Haut und mindert Schwellungen. Außerdem ist er in der Lage, leichtere Schmerzen und Juckreiz zu lindern.