Haematococcus pluvialis; Carotinoide

Astaxanthin ist ein natürlicher Farbstoff, der zu den stärksten Antioxidantien der Welt gehört. Er wird hauptsächlich von Grünalgen produziert, wobei die Blutregenalge (Haematococcus Pluvialis) den höchsten Gehalt an Astaxanthin vorweisen kann. Wir alle haben den Farbstoff in der Natur schon indirekt gesehen, denn er ist verantwortlich für die leuchtend pink-rote Färbung von beispielsweise Flamingos und Lachsen. Nehmen die Tiere die Substanz über die Nahrungskette auf, zeigen sich Gefieder und Schuppen in einem attraktiven rötlich-violetten Farbton. Übrigens: Die Blutregenalge (Haematococcus Pluvialis) ist auch für die vollkommen natürlichen Phänomene Blutschnee und Blutregen verantwortlich. Diese treten auf, wenn sich die Blutregenalge massenhaft vermehrt.

Der britische Wissenschaftler Professor Basil Weedon entschlüsselte 1975 erstmals die genaue Struktur der Substanz. Mittlerweile wird Astaxanthin auch industriell aus Haematococcus Pluvialis gewonnen. In der EU ist die Substanz mit der Nummer E161j als Lebensmittelfarbstoff zugelassen.

Wissenschaftler haben schon vor geraumer Zeit festgestellt, dass der Stoff etwa 40 mal stärker als Beta-Carotin, 800 mal stärker als CoQ10, 500 mal stärker als Vitamin E (im Hinblick auf die Neutralisierung des reaktionsfreudigen und aktiven Singulett-Sauerstoffs) und 6000 mal stärker als Vitamin C ist. Astaxanthin fungiert somit als ein überaus effektiver Radikalfänger, der auf molekularer Ebene schädliche und zerstörerische Partikel, die für verschiedene Erkrankungen verantwortlich sind, entschärft. Aus diesem Grund ist der Stoff auch für den Einsatz in der Kosmetik sehr interessant. Angst vor möglichen Farbveränderungen der Haut muss übrigens niemand haben. Diese wären theoretisch nur bei einer extrem starken Überdosierung bei innerer Anwendung (Nahrungsergänzungsmittel) möglich. Eine derart starke Überdosierung ist für den Menschen aber nahezu unmöglich.

 

Darum ist Astaxanthin so wertvoll

Der Stoff neutralisiert freie Radikale, die bei übermäßiger UV-Exposition, Stress und Stoffwechsel-Prozessen im Körper entstehen. Diese freien Radikale gehören unter anderem zu den Hauptauslösern einer vorzeitigen Hautalterung. Die Substanz bietet sich somit hervorragend für eine hochwirksame Anti-Aging-Kosmetik an, denn sie entschärft gefährliche freie Radikale noch bevor diese Fette, Proteine und die DNA unserer Zellen durch Oxidation schädigen kann. Solche Schäden können auch die Entstehung von Krebs, Diabetes und Herzkrankheiten begünstigen sowie zu einer allgemeinen kognitiven Verschlechterung beitragen. Die enorme Wirksamkeit ist insbesondere der außergewöhnlichen Struktur von Astaxanthin zu verdanken. Der Stoff verfügt nämlich sowohl über lipophile (fettliebende) als auch über hydrophile (wasserliebende) Bestandteile und ist – anders als viele andere Antioxidantien – gut fettlöslich. Da auch unsere Haut einen hohen und ganz natürlichen Lipidanteil hat, penetriert die Substanz zuverlässig und problemlos. Sie ist somit in der Lage, freie Radikale sowohl in fett- als auch in wasserlöslichen Bereichen der Zell-Membran zu neutralisieren. Zum Vergleich: Einige Antioxidantien wie Vitamin E und Beta-Carotin wirken nur auf der Innenseite, andere Stoffe wie Vitamin C nur auf der Außenseite. Astaxanthin ist in dieser Hinsicht also klar überlegen, denn die langkettige Struktur und die polaren Endgruppen können die doppelschichtige Zell-Membran überziehen.

In der Haut entfaltet das Multitalent dann seine zahlreichen Effekte.. Und diese sind in der Tat beeindruckend. Astaxanthin schützt nicht nur das Kollagen in unserer Haut vor Angriffen durch freie Radikale, sondern hemmt auch gleichzeitig die Kollagen-abbauenden Enzyme, die sich normalerweise bei Stress aktivieren. Durch diesen Doppeleffekt wird die hauteigene Kollagensynthese stimuliert, was zu strafferer Haut und einem glatteren Hautbild beiträgt. Die Substanz erhöht die Feuchtigkeitsspeicherung, die Hautfeuchtigkeit und die Elastizität. Darüber hinaus ist Astaxanthin ein sehr gut verträglicher und natürlicher Sonnenschutz, der die negativen Effekte übermäßiger UV-Strahlung reduziert und gegen Entzündungen wirken kann. Letztendlich soll der Stoff sogar gegen Hyperpigmentierung (Sommersprossen und Altersflecken) helfen können.

Astaxanthin eignet sich aufgrund der beschriebenen Struktur hervorragend für die Verarbeitung in reichhaltigen Cremes oder Seren aus Öl. Der Stoff bietet sich sowohl für die Gesichts- und Körperpflege als auch für dekorative Kosmetik an. Die durchschnittliche Einsatzkonzentration liegt bei 0,01 bis 0,05 Prozent.

 

Auch in anderen Bereichen wird Astaxanthin immer interessanter

Der natürliche Farbstoff spielt inzwischen auch in anderen Bereichen eine immer wichtigere Rolle. Unter anderem soll er das Kurzzeitgedächtnis stärken und Demenz vorbeugen können, die körpereigene Immunabwehr verbessern, die LDL-Oxidation im Blut senken und somit das Risiko für Arteriosklerose reduzieren und die Spermaqualität verbessern können. Viele Sportler schwören auf Astaxanthin in Sportlernahrung oder Nahrungsergänzungsmitteln, weil die Substanz die sportliche Leistung deutlich steigern soll. Des Weiteren wird der Stoff zur unterstützenden Therapie des Karpaltunnelsyndroms, von Kopfschmerzen und Migräne sowie von Venenschwäche eingesetzt. Neben- und Wechselwirkungen sowie allergische Reaktionen wurden in Studien bislang nicht beobachtet. Ausnahme: Wer allergisch auf Krustentiere reagiert, sollte vor der inneren Einnahme von Astaxanthin abklären, aus welcher Quelle das entsprechende Präparat stammt.

 

Steckbrief Astaxanthin

INCI: Astaxanthin

CAS-Nummer: 472-61-7

Alternative und frühere Bezeichnung: 3,3´-Dihydroxy-?,?-carotin-4,4´-dion, Haematochrom

Gewinnung: aus der Alge Haematococcus pluvialis

Schmelzpunkt: 215 bis 216 Grad Celsius (Zersetzung)

 

Kosmetik-Formulierungen mit Astaxanthin von Cosmacon

Als eines der nachweislich stärksten Antioxidantien der Welt erfüllt Astaxanthin in der pflegenden und dekorativen Kosmetik wichtige Aufgaben. Die Wirksamkeit ist aufgrund der speziellen Struktur überaus eindrucksvoll. Sie interessieren sich für anspruchsvolle Kosmetikprodukte mit dem natürlich vorkommenden Farbstoff? Cosmacon entwickelt für Sie sehr gerne hochwertige tolle Formulierungen!