Handpflege

Handpflege

Unsere Hände sind immer in Aktion: im Beruf, im Haushalt oder bei der Gartenarbeit. Dabei sind sie  Umwelteinflüssen wie trockener Luft, Wasser, Schmutz, Kälte und Sonnenlicht ausgesetzt und werden mehrmals pro Tag gewaschen. Beim Händewaschen töten wir nicht nur Keime ab, sondern entziehen den Händen auch schützende Fette und Feuchtigkeit. Das stört die natürliche Hautflora und macht die Haut angreifbar.

Zusätzlich ist die Haut an den Händen besonders empfindlich. Am Handrücken ist die Haut genauso dünn wie die Gesichtshaut. Sie besitzt nur wenige Talgdrüsen, kaum Fettgewebe und altert rasch. Die Handinnenflächen besitzen gar keine Talgdrüsen und können sich somit nicht selbst mit Fett versorgen. Eine hochwertige Handpflege hilft, Hautschäden zu verhindern.

Ein Handpflegeritual verlangsamt die Hautalterung

Der Alterungsprozess der Haut an den Händen lässt sich nur verzögern, wenn die Hände täglich gepflegt werden. Reinigungspräparate mit einem sauren pH-Wert helfen, den Säureschutzmantel zu erhalten. Handcremes versorgen die Haut mit Fett und Feuchtigkeit. Mittlerweile gibt es ein ganzes Produktspektrum zur Handpflege, von Handpeelings, Intensivcremes, Cremes gegen Altersflecken, Kuren, rückfettenden Waschlotionen, Handnachtcremes oder auch Schutzcremes. Zu einer guten Handpflege gehört auch das Eincremen der Fingernägel. Wer Probleme mit eingerissenen Nagelhäuten hat, sollte spezielle Nagelpflegecreme oder regelmäßig einen Nagelhautpflegestift nutzen. Hier sind Panthenol und Biotin die besten Wirkstoffe.

Wir entwickeln Handpflegeprodukte, die die individuellen Bedürfnissen der Verbraucher gerecht werden.

Wenn Sie ein Handpflegeprodukt entwickeln lassen oder Ihre Produkte optimieren möchten, sprechen Sie uns an!

 

Lesen Sie hier mehr zum Thema Handpflege: