Ceramide

Ceramide

Ceramide

Die Ceramide gehören zur Gruppe der Sphingolipide.

Die Ceramide stellen eine Gruppe von Lipiden dar, die aus 6 Klassen bestehen. Den Ceramiden werden aufgrund ihrer Polarität Nummer zugeordnet.

Ceramid 1 ist das unpolarste Ceramid und Ceramid 6 und das polarste Ceramid.

Ceramide kommen im menschlichen Körper unter anderem in der Hornhautschicht vor. Es handelt sich dabei um wertvolle Fette, die ganz wesentlich am Aufbau der obersten Hautschicht beteiligt sind und eine Aufrechterhaltung der Hautbarriere ermöglichen. Sie bilden eine natürliche Barriere, die unsere Haut vor dem Austrocknen schützt und verhindert, dass Fremdstoffe eindringen. Kommt es zu einem Ungleichgewicht der Ceramide, sind krankhafte Hautveränderungen wie beispielsweise Schuppenflechte, Neurodermitis und anderen Dermatosen häufig die Folge. Die verschiedenen Ceramide werden in Klassen unterteilt und mit römischen Ziffern gekennzeichnet. Ceramid 1-6 spielt eine besonders wichtige Rolle. Entdeckt wurden die Substanzen bereits im Jahre 1874. Dem Wissenschaftler und Arzt Johann Ludwig Thudichum kam die Stoffgruppe damals zunächst sehr rätselhaft vor, woraufhin er ihr den Namen „Sphingolipide“ gab: eine Anlehnung an die geheimnisvolle Sphinx aus der griechischen Sagenwelt. 1932 wird der Hefepilz Wickerhamomyces ciferrii auf der Tonkabohne entdeckt und herausgefunden, das dieser Hefepilz bedeutende Menge der Sphingoidbase Phytosphingosin produziert. 1994 gelang dann der niederländischen Firma Cosmoferm die Entwicklung eines Fermentationsprozesses zur Herstellung von Phytosphingosin. Verknüpft mit verschiedenen Fettsäuren, entstehen so biobasierte hautidentische Ceramide. Heute sind Ceramide natürlich längst nicht mehr rätselhaft, ganz im Gegenteil. Sie finden in vielen hochwertigen Kosmetikprodukten Verwendung und erfüllen auf diese Weise wichtige Aufgaben.

 

Ceramide und ihre Bedeutung für unsere Haut

Für eine gute Schutzfunktion der menschlichen Haut sind Ceramid I und Ceramid III ganz besonders wichtig. Sie bilden eine Art „Kitt“ zwischen den winzigen Zellen der äußeren Hautschicht und verhindern, dass die Haut unkontrolliert Feuchtigkeit verliert. Man könnte auch sagen, dass diese Barriere eine Grundvoraussetzung für eine gesunde, geschmeidige und schöne Haut ist. Ceramid I zeichnet sich vor allem durch einen hohen Anteil an Linolsäure aus. Im Umkehrschluss bedeutet dies aber auch: Wird dem Körper nicht ausreichend Linolsäure zugeführt, kann er auch nicht genügend Ceramid I bilden. Ceramide  können von bestimmten Zellen im Körper selbst gebildet werden. Wie am Beispiel der Linolsäure bereits beschrieben, fehlen jedoch häufig einige Bausteine, die für diese Synthese erforderlich sind. Es kommt somit zu einer Unterversorgung, die die in der Einleitung erwähnten Hauterkrankungen zur Folge haben kann. Hautpflegeprodukte, die Ceramide enthalten, nehmen daher auch einen enorm hohen Stellenwert in der medizinischen Kosmetik ein. Sie können Hauterkrankungen und die damit verbundenen unangenehmen Begleiterscheinungen deutlich lindern. Die Ceramide  werden in der Regel biotechnologisch aus Reis- oder Sojaöl und unter Zuhilfenahme von Hefe gewonnen. Durch dieses Verfahren können extrem hochwertige und effektive Wirkstoffe hergestellt werden.

 

Ceramide in Kosmetika

Mittlerweile stecken die wertvollen Ceramide  aber auch in vielen Cremes für reife, trockene Haut. Sie schützen effektiv vor Feuchtigkeitsverlust und schädlichen Umwelteinflüssen, machen die Haut praller und geschmeidiger. Doch es ist auch möglich, die körpereigene Bildung der Ceramide  wieder anzuregen. Studien haben beispielsweise gezeigt, dass Cremes mit Nachtkerzenöl und feuchtigkeitsbindenden Urea (Harnstoff) die Haut dazu animieren, Ceramide  zu produzieren.

Doch die Substanzen sind nicht nur für die Haut extrem wichtig, sondern auch für unsere Haare. Als Kittstoffe sind sie in der Lage, die Schuppenschicht der Haare effizient zu verbessern und zu stärken. Shampoos und Spülungen, in denen Ceramide enthalten sind, können brüchige Stellen im Haar reparieren, so dass es wieder viel gesünder und lebendiger aussieht. Normalerweise kommen Ceramide  natürlicherweise im menschlichen Haar vor. Doch auch hier kann es aus verschiedenen Gründen zu einer Unterversorgung kommen. Entsprechende Haarpflegeprodukte sind daher eine hochwirksame Methode, das Haar vor Schäden zu bewahren und ihm wieder zu mehr Flexibilität zu verhelfen.

 

Ceramide: der „Mörtel“, der unsere Haut schützt

Ohne die wertvollen Ceramide  wäre unsere Haut extrem trocken, schuppig und gereizt. Hautkrankheiten würden sich einstellen, die nicht nur unser Aussehen beeinträchtigen, sondern auch in erheblichem Maße unser Wohlbefinden. Und auch unser Haar wäre ohne Ceramide  glanzlos, stumpf und strohig. Dass es Wissenschaftlern gelungen ist, die Substanzen für Kosmetikprodukte zu verwenden, ist daher ein immens wichtiger Fortschritt. Von Laien werden die Fette oftmals unterschätzt: dabei gehören sie zu den unverzichtbaren Bausteinen unseres Körpers.

 

Wir arbeiten gerne mit diesen Ceramiden:

HandelsnameINCIHerstellerBemerkung
DS-CERAMIDE Y3SCeramide NP (and) Ceramide NPDoosan Corporation
DS-CERAMIDE Y3OCeramide NP (and) Ceramide NPDoosan Corporation
Ceramide IIICeramide NPEvonik
Ceramide IIIBCeramide NPEvonik
Ceramide VICeramide APEvonik
Ceramide TIC-001Ceramide NGVantage Specialty Ingredients
DS-HydroCeramide 50SCeramide NP (and) Hydrogenated Lecithin (and) Sucrose Stearate (and) Polyglyceryl-10 StearateDoosan Corporation
DS-HydroCeramide 5Ceramide NP (and) Ceramide NPDoosan Corporation
DS-CERA-HACeramide NP (and) Hydrogenated Lecithin (and) Hyaluronic Acid (and) Aqua (and) Sodium Hyaluronate (and) Glycerin (and) Citrus Grandis (Grapefruit) Seed Extract (and) Acorus Gramineus Root/Stem Extract (and) Perilla Frutescens Leaf ExtractDoosan Corporation
DS-CERA-PhytoHACeramide NP (and) Hydrogenated Lecithin (and) Aqua (and) Tremella Fuciformis Sporocarp Extract (and) Glycerin (and) Citrus Grandis (Grapefruit) Seed Extract (and) Acorus Gramineus Root/Stem Extract (and) Perilla Frutescens Leaf ExtractDoosan Corporation
DS-CERIX5Ceramide NP (and) Phytosphingosine (and) Cholesterol (and) Stearic Acid (and) Oleic Acid (and) Lactic Acid (and) Caprylic/Capric Glycerides (and) Hydrogenated Lecithin (and) Caprylhydroxamic Acid (and) Caprylyl Glycol (and) Glycerin (and) AquaDoosan Corporation
DS-CERA-MSCeramide NP (and) Hydrogenated Lecithin (and) Aqua (and) Glycerin (and) Citrus Grandis (Grapefruit) Seed Extract (and) Acorus Gramineus Root/Stem Extract (and) Perilla Frutescens Leaf ExtractDoosan Corporation
COSMOFERM MIX IIICeramide NP (and) Isocetyl Alcohol (and) Cetyl AlcoholEvonik
DS-HydroCeramide50Ceramide NPDoosan Corporation
DS-Cerasome 1.0Ceramide NP (and) Water (and) Disodium EDTA (and) Butylene Glycol (and) Glycerin (and) Caprylic/Capric Triglyceride (and) Polysorbate 80 (and) Cetyl Ethylhexanoate (and) Cyclohexasiloxane (and) Cyclopentasiloxane (and) Hydrogenated Lecithin (and) Citrus Grandis (Grapefruit) Seed Extract (and) Acorus Gramineus Root/Stem Extract (and) Perilla Frutescens Leaf ExtractDoosan Corporation
Hydromide BlendGlycine Soja (Soybean) Seed Extract (and) Ceramide NGLonza
CellikeCaprylic/Capric Triglyceride (and) Hydrogenated Phosphatidylcholine (and) Butyrospermum Parkii (Shea) Butter (and) Glycerin (and) Phytosterols (and) Glyceryl Caprylate (and) Ceramide NPBio Spectrum
UTMF Cer III (PF)Cyclopentasiloxane (and) Caprylic/Capric Triglyceride (and) Dimethiconol (and) Lecithin (and) Ceramide NPInfinitec
UTMF Cer IIICyclopentasiloxane (and) Caprylic/Capric Triglyceride (and) Dimethiconol (and) Lecithin (and) Ceramide NPInfinitec
DS-SBSGlycerin (and) Stearic Acid (and) Macadamia Ternifolia Seed Oil (and) Squalane (and) Stearyl Alcohol (and) Hydrogenated Lecithin (and) Ceramide NP (and) Cholesterol (and) Cetyl Alcohol (and) AquaDoosan Corporation
EMortalPropanediol (and) Aqua (and) Phytosterols (and) Lecithin (and) Olea Europaea (Olive) Fruit Oil (and) Squalane (and) Hydrolyzed Pea Protein (and) Butyrospermum Parkii (Shea) Butter (and) Ceramide NPBioSpectrum